wamiz-v3_1

Werbung

Er findet eine Plastiktüte auf der Straße, schaut nach und ist völlig fassungslos!

Hund in Plastiksack © Youtube / Animal Aid Unlimited, India

Eine berührende Geschichte aus Indien sorgt für Schlagzeilen.

von Leonie Brinkmann, 04.11.2019

 

Eine indische Tierschutzorganisation Animal Aid Unlimited erhält einen Telefonanruf. Ein kranker und verletzter Welpe soll durch die Straßen irren. Die freiwilligen Helfer begeben sich sofort in das Viertel, um dem Tier zu Hilfe zu eilen. Doch als sie vor Ort eintreffen, ist der Welpe so verängstigt, dass er sich in einer Plastiktüte versteckt hat. Als sich die Helfer ihm nähern, jault er vor Angst und Schmerzen.

Zum Glück können die Leckerlis der Retter ihn schließlich doch aus seinem Versteck locken. Um ihn tierärztlich zu versorgen, nehmen sie ihn mit sich in die örtliche Einrichtung der Animal Aid. Dort stellen sie auch fest, woran das arme Tier so leidet: Es hat eine tiefe Schnittwunde im Bein.

Dank der guten Pflege, dem Futter und der Liebe, die der Kleine in der Organisation bekommt, geht es ihm nach sechs Wochen schon viel besser und sein Fell ist wieder richtig schön – er ist kaum wiederzuerkennen.

In dem Video könnt ihr den kleinen Jumper – so lautet der Name des Hundes – mit seiner ganzen wiedergewonnenen Lebensfreudesehen sehen.