Das ultimative Katzen-Quiz von Wamiz

Werbung

Tierheim verzweifelt: Diese unzertrennlichen Pitbulls haben ein riesiges Problem

Die beiden Pitbulls sind unzertrennlich dog-happy
© Facebook / Jukebox and Agatha's Bonded Journey

Die Helfer im Tierheim sehen, wie unzertrennlich die beiden Pitbulls sind. Deshalb wollen sie sie nicht voneinander getrennt abgeben.

von Anna Katharina Müller

Am 29.01.20, 11:45 veröffentlicht

Nur im Doppelpack zu adoptieren

Agatha und Jukebox sind zwei niedliche Pitbulls. Sie lernen sich im Tierheim kennen, als sie aus Platzmangel zusammen in einem Zwinger leben müssen. Die beiden Hunde werden schnell beste Freunde.

Die Mitarbeiter des Tierheims erkennen sofort die besondere Bindung der beiden und entscheiden sich dazu, die Hunde nur im Doppelpack zur Adoption anzubieten. Auch wenn das bedeutet, dass sich schwerer ein neues Zuhause für die beiden finden lässt.

Es lässt sich kein Zuhause für sie finden

Die Monate vergehen, ohne dass die zwei ein neues Heim finden. Ehrlicherweise muss man sagen, dass man für zwei Pitbulls auch deutlich mehr Platz braucht. Und man muss sich von den Vorurteilen über diese Rasse freimachen. Auch wenn Pitbulls einen liebenswürdigen und verspielten Charakter haben, so haftet doch immer noch das Kampfhund-Image an ihnen.

Ende gut, alles gut

Zum Glück finden Agatha und Jukebox aber trotzdem ein neues Zuhause. Ein Paar, dessen Hund gerade gestorben ist, sucht im Tierheim nach einem neuen vierbeinigen Begleiter. Als es die beiden Pitbulls sieht, ist es Liebe auf den ersten Blick. Und Platz genug haben Erin und Ubaldo zum Glück auch.

Agatha und Jukebox sind wie Zwillinge. In ihrem neuen Zuhause halten sie gleichzeitig Mittagsschlaf, natürlich dicht aneinander gekuschelt. Sie trinken sogar gleichzeitig aus der Schüssel und machen alles zusammen.

Jukebox ist etwas ängstlicher als Agatha. Aber dank ihrer Hilfe und ihrer beruhigenden Art gewöhnt er sich schnell an die neue Umgebung. Erin und Ubaldo, ihre neuen Besitzer, haben ihnen ein neues Leben geschenkt. Aber auch die Hunde haben das Leben ihrer neuen Besitzer zum Positiven verändert.

Wamiz-Ratgeber: Angsthunde