wamiz-v3_1

Werbung

Schon 12 hilflose Welpen: Wiederholungstäter bringt Tierärztin zum Verzweifeln

Einige der aufgefundenen Welpen

Sie traut sich kaum noch vor die Tür zu gehen! Eine verzweifelte Tierärztin aus Rumänien weiß nicht mehr, wie es weitergehen soll. Jetzt wird eine Kamera aufgestellt, um den Täter endlich zu entlarven.

von Stefanie Gräf, 05.11.2019

Alle sind ratlos, wieso sich der Wiederholungstäter ausgerechnet die abgelegene Praxis in Bacău ausgesucht hat. Fakt ist aber, dass die Tierärztin inzwischen am Limit ist. Noch mehr Welpen kann sie nicht aufnehmen.

Da waren es schon neun …

Begonnen hat alles Anfang September: Damals werden auf dem Grundstück der Praxis vier Welpen ausgesetzt. Der Kleinste wog gerade einmal 700 Gramm! Weil das örtliche Tierheim zu dem Zeitpunkt gerade überfüllt ist, dürfen die Welpen in der Praxis bleiben. Ende September dann die nächsten Fälle! Nun tauchen unerwartet fünf junge Hunde auf.

 

‼️‼️ Bitte helft uns ‼️‼️ Endlich stoppt das Auto. Die Tür wird aufgerissen und ich atme die kühle Nachtluft ein....

Posted by Tierheimat Thüringen e.V. on Friday, September 27, 2019

Im gleichen Zeitraum werden an einem nahegelegenen Feldweg weitere zwei Welpen aufgefunden, die allerdings später aufgrund einer Vergiftung starben. Doch die Serie reißt noch immer nicht ab! Der neueste Fall ist besonders schockierend, denn dieses Mal wurde ein Welpe einfach über eine Mauer auf das Grundstück geworfen. Hilflos zusammengekauert wurde das geschockte Tier dort entdeckt.

Nothilfe für die überforderte Praxis

Durch die Kooperation mit dem Verein „Tierheimat Thüringen“ wurde als Notunterkunft für die zahlreichen Welpen eine Hundehütte angeschafft. Auch Decken und Futter wurden gespendet. Aktuell ist der Verein auf der Suche nach Adoptivfamilien für die Kleinen.

Man geht davon aus, dass der Täter die Praxis gezielt aufsucht, es wird vermutet, dass es ein Kunde sein könnte.

 

Wir und besonders die Hundebabys bedanken sich bei allen Spendern. Die erste kleine Gruppe konnte von ihren kleinen...

Posted by Tierheimat Thüringen e.V. on Tuesday, October 1, 2019