❗️ Neues Hund-und-Katzen-Quiz von Wamiz

Werbung

Husky trauert um seine verstorbene Oma: Das Video geht unter die Haut

Unsere Haustiere vermissen uns, wenn wir mal kurz weg sind. Doch wie ist das in einem Todesfall? Auch Tiere empfinden Kummer und Schmerz. Dieses Video ist so traurig, dass wir es für ratsam halten, gleich die Taschentücher zu zücken. 

von Gabriele Breyer

Am 23.05.20, 15:00 veröffentlicht

Er schluchzt auf dem Grab seiner Oma

Wiley ist ein junger Siberian Husky mit einer besonderen Schwäche für die Großmutter seines Herrchens. Er hat die alte Frau in sein Herz geschlossen und es fällt ihm schwer, sich an ihre Abwesenheit zu gewöhnen, als sie stirbt.

Hunderasse: Sibirischer Husky

Es ist daher nicht erstaunlich, dass er eine sehr heftige Reaktion zeigt, als ihn sein Herrchen mit aufs Grab der Verstorbenen nimmt. Er fängt an, ganz erbärmlich zu schluchzen und zu weinen. Er bekommt nicht einmal mehr die Augen auf und zittert am ganzen Körper.

Wamiz-Ratgeber: Können Hunde weinen?

Wiley ist ein Therapiehund

Zugegeben, Wiley ist auch kein gewöhnlicher Hund. Der junge Husky ist ein Therapiehund und spezialisiert auf die Arbeit mit traumatisierten Soldaten. Er hilft Heimkehrern im Rahmen eines speziellen Programms (Warriors and Wolves) mit ihren Gefühlen fertigzuwerden und sich wieder im normalen Leben zurechtzufinden. Daher ist er natürlich besonders empfänglich für Stimmungen und Gefühle.

Ist es wirklich Trauer? 

Den Kommentaren unter dem Video nach zu schließen, bezweifeln so manche zwar, dass es sich bei dieser Reaktion wirklich um Trauer handelt. Sie glauben eher, dass der Hundehalter das Verhalten seines Vierbeiners einfach vermenschlichen will und halten das Schluchzen für das sogenannte Rückwärtsniesen.

Wamiz-Ratgeber: Rückwärtsniesen

Doch der Hundehalter widerspricht dem. Ihm nach hat Wiley seither kein solches Verhalten mehr an den Tag gelegt.