❗️Gratis Hundefutter testen

Werbung

Warum lieben Katzen Menschen, die sie nicht mögen?

weiße Katze cat-serious

Was ist das Geheimnis der Katze-Mensch Beziehung?

© Sergey Zaykov/Shuttertsock

Diane Meriwether, Katzenversteherin und Autorin des englischen Buches „Wow, my cat really likes you!“ hat eine Antwort auf diese Frage.

von Lea Trappendreher

Am veröffentlicht

 

Ein interessantes Verhalten von Katzen zeigt, dass sie sich von Menschen angezogen fühlen, die sie nicht mögen.

Wenn wir das Verhalten der Menschen analysieren, die Angst vor Katzen haben oder sie nicht mögen, können wir Katzenfreunde uns etwas von ihnen abschauen.

Deshalb mögen Samtpfoten nicht nur Katzenliebhaber

Menschen, die keine Katzenfans sind, vermeiden es, sie anzusehen und haben trotzdem immer ein Auge auf sie. Sie wollen sichergehen, dass die Katze nicht näherkommt.

Betrachten wir das Ganze aus der Sicht des Vierbeiners. Bei Aggression fixieren sich Katzen mit den Augen. Freundliche Katzen sind zurückhaltend und wenden ihren Blick nach kurzer Zeit ab. Wer sich also mit einer Katze anfreunden möchte, sollte sie nicht anstarren.

Menschen, die keine Katzen mögen, wollen sie eigentlich nicht streicheln. Vielleicht streicheln sie sie einmal kurz und hoffen, dass der Stubentiger dann schnell wieder verschwindet. Doch dann findet die Katze die Person erst recht interessant.

So freundest du dich mit einer Katze an

Locke die Katze heran und zeige ihr deinen Handrücken, damit sie deinen Geruch wahrnehmen kann. Die Katze wird sich an deine Hand schmiegen. Dann solltest du sie ein paar Minuten ignorieren, während die Samtpfote um deine Beine streift.

Jetzt kannst du zum nächsten Schritt übergehen. Streichel die Katze einmal vom Kopf bis zum Schwanzende. Anschließend will die Mieze sicherlich mehr und es auch einfordern. Ziel ist es, mit dem Streicheln aufzuhören, wenn die Katze mehr Streicheleinheiten erwartet.

Wenn du die Katze das nächste Mal siehst, kannst du einen Schritt weitergehen. Warte, bis sich dein vierbeiniger Freund am anderen Ende des Zimmers befindet. Wenn die Katze dich ansieht, schau sie an und blinzel einmal länger als normal. Wenn die Katze dich mag, wird sie dein Verhalten spiegeln.

Das kannst du einige Male wiederholen. Aus Sicht der Katze bedeutet das: „Ich vertraue dir genug, um in deiner Gegenwart die Augen zu schließen.“

Es ist wirklich interessant, dass gerade die Menschen, die versuchen, Katzen von sich fernzuhalten, sie mit ihrem Verhalten regelrecht anziehen. Wenn du also keinen Kontakt zu Katzen willst, solltest du diese Tipps vermeiden!

Kommentieren
0 Kommentare
Löschen bestätigt

Sind Sie sicher, dass Sie den Kommentar lôschen wollen?

EInloggen zum Kommentieren