❗️ Wichtige Umfrage für Haustierhalter

Werbung

Spaziergänger sehen etwas auf Kinderspielplatz bei Stuttgart und rufen sofort um Hilfe

Schaukeltier auf Spielplatz. cat-sad

Schlimmer Fund auf Spielplatz erschüttert Deizisau.

© Yiorgos GR / Shutterstock

Die Passanten alarmieren geistesgegenwärtig sofort die Tierrettung. Jetzt zittert ganz Deizisau – ist in der Stadt womöglich eine Art Serientäter unterwegs?

von Stefanie Gräf

Am veröffentlicht

 

Wird der Täter womöglich noch ein weiteres Mal aktiv? Das fragen sich momentan die Einwohner der Stadt Deizisau im Kreis Esslingen. Denn alles deutet darauf hin, dass jemand hier inzwischen bereits zum zweiten Mal eine schlimme Straftat begangen hat. Wird derjenige erwischt, drohen bis zu 25.000 Euro Strafe oder möglicherweise sogar drei Jahre Haft.

Innerhalb weniger Wochen hat in Deizisau jemand insgesamt 17 Katzenbabys „entsorgt“ – immer am gleichen Fleck. Die beiden Würfe wurden stets in der Nähe eines Spielplatzes beim örtlichen Festplatz ausgesetzt. Doch damit nicht genug: Alle aufgefundenen Katzenkinder waren krank und verwahrlost! 

17 Katzenbabys ausgesetzt

Der erste Wurf wird am 13. August auf der Festwiese entdeckt. Die zwischen acht und zehn Wochen alten Katzenkinder konnten zum Glück allesamt eingesammelt und der Tierrettung übergeben werden. Am 17. September stößt fast am selben Ort erneut ein Passant auf insgesamt neun Katzenbabys. Diese sind deutlich jünger als die ersten. Sieben davon kann er einfangen und in einem Wäschekorb ins Esslinger Tierheim bringen. 

„Die fünf bis sechs Wochen alten Kitten waren in einem jämmerlichen Zustand“,

beschreibt Manuela Schlattner, stellvertretende Leiterin des Esslinger Tierheims, den traurigen Fund. Eins der viel zu jungen Katzenbabys hat die Tortur nicht überlebt. Nach den beiden anderen wird noch gesucht. Wie die ersten Kätzchen leidet auch dieser Wurf unter einem stark juckenden und ansteckenden Pilzbefall der Haut und müssen aufwendig behandelt werden. 

Der Fall gibt Rätsel auf

Die Sache ist mehr als mysteriös, denn bei den kleinen Samtpfoten handelt es sich offensichtlich um echte Rassekatzen. Zudem sehen sich die kleinen Britisch-Kurzhaar alle ausgesprochen ähnlich, weshalb die Tierheim-Mitarbeiter vermuten, dass sie aus einer Zucht stammen. Möglicherweise wurden sie genau wegen ihrer Erkrankung ausgesetzt. Jetzt ermittelt die Polizei.

 

WER KONNTE VIELLEICHT ETWAS BEOBACHTEN..? Am 13.08.2022 wurden in DEIZISAU am Spielplatz an der Festwiese acht Kitten...

Posted by Tierheim Esslingen on Monday, September 19, 2022
Kommentieren
0 Kommentare
Löschen bestätigt

Sind Sie sicher, dass Sie den Kommentar lôschen wollen?

EInloggen zum Kommentieren