Wamiz Logo

Werbung

Mann droht Polizei mit Sprengstoff. Plötzlich geht er mit Messer auf Schäferhund los!

Polizeieinsatz in Michendorf © Polizei Brandenburg / Facebook

Ein vermeintlicher Amokläufer hält in der Nacht von Montag auf Dienstag die Polizei in Atem. Er droht, viele Menschen mit in den Tod zu reißen. Und dann attackiert er den Polizeihund „Bass“!

von Stefanie Gräf, 18.10.2019

Zu hochdramatischen Szenen kommt es Anfang der Woche auf dem Rastplatz Michendorf-Süd an der Autobahn A10 in Brandenburg. Am späten Montagabend droht ein vermeintlicher Amokläufer damit, sich in die Luft zu sprengen und anwesende Menschen zu töten. 

Angriff auf Bass

Zur Unterstützung der Brandenburger Polizisten rücken auch die Berliner Kollegen mit ihren Polizeihunden an. Darunter auch der Belgische Schäferhund „Bass“. Immer wieder richtet der Mann seine Schusswaffe auf die Beamten und die Hundeführer – doch plötzlich eskaliert die Situation! Er zückt ein Messer und sticht mehrfach auf Bass ein. Der geht schwerverletzt zu Boden und muss sofort in eine Tierklinik. Dort wird er notoperiert, sein Leben steht auf Messers Schneide – doch er kommt durch!

Gegen 4:10 Uhr kann der Täter vom SEK überwältigt werden, dabei wird er angeschossen, muss ebenfalls notoperiert werden. Inzwischen konnte die Polizei auch die Identität des 23-Jährigen ermitteln. Bei seiner angeblichen Schusswaffe handelte es sich um ein täuschend echtes Imitat.

 

Auf der Raststätte Michendorf in Brandenburg drohte ein Mann einen Anschlag an. Bei der Festnahme stach er auf...

Posted by Tagesspiegel on Tuesday, October 15, 2019