wamiz-v3_1

Werbung

Er beerdigt sein totes Kätzchen: Als er am nächsten Tag ein Miauen hört, trifft ihn der Schlag

Schwarze Katze © Screenshot / YouTube

Eine absolut unwahrscheinliche Geschichte wird Realität.

von Leonie Brinkmann, 17.10.2019

Diesen Tag wird Nathan Sonoras so schnell wohl nicht wieder vergessen. Dabei fängt alles mit einem schrecklichen Unfall an.

Ein Abschied, der keiner ist

Am 15. April will Nathan mit dem Auto zu einer Freundin fahren, doch auf der Straße sieht er etwas Schwarzes liegen. Als er näherkommt, erkennt er, dass es sein geliebter schwarzer Karter ist, der dort leblos auf der Straße liegt. Nathan ist am Boden zerstört:

„Als ich ihn gesehen habe, habe ich sofort angefangen zu weinen.“

Die tote Katze sieht genau aus wie seine: ein paar fehlende Haare, schwarzes Fell, ein Knick im Schwanz und eine Narbe am Ohr. Unendlich traurig birgt Nathan seinen Kater Loki von der Straße und beschließt, ihn im Garten zu beerdigen. Seitdem Nathan den Streuner vor drei Jahren bei sich aufgenommen hat, waren die beiden unzertrennlich.

Ein Miauen, das alles verändert

Am nächsten Morgen berichtet Nathan seinem Vater von dem traurigen Tod seines Katers Loki, als er plötzlich ein vertrautes Miauen hört. Und da ist er, vor ihm steht tatsächlich Loki.

Nathan traut seinen Augen nicht, wie kann es sein, dass die Katze, die er am Abend zuvor beerdigt hat, jetzt, nur wenige Stunden später, wieder lebendig ist? Da fällt es dem glücklichen Herrchen wie Schuppen von den Augen: Die tote Katze, die Nathan beerdigt hat, muss das Tier von jemand anderem gewesen sein. Eine Katze, die Loki zum Verwechseln ähnlich sieht.