wamiz-v3_1

Werbung

Frau gibt verängstigtes Fund-Kätzchen ab: Tierklinik setzt es einfach wieder aus

Die Fundkatze ist verängstigt © Shutterstock

Verkehrte Welt? Anstatt sich um die fortgelaufene Katze „Berna“ zu kümmern oder sie in ein Tierheim zu bringen, setzt diese Tierklinik eine vermisste Katze einfach am Fundort wieder aus.

von Stefanie Gräf, 14.10.2019

Das Verhalten der Tierklinik in der schweizerischen Stadt Thun erregt sowohl bei der Finderin von Berna als auch bei der Mediensprecherin des Schweizer Tierschutzes, Helen S., Unverständnis. Die Halterin des entlaufenen Stubentigers, die seit Tagen nach dem Kätzchen sucht, ist schlichtweg schockiert.

Ein Katzenfund im Wohnhaus

Was ist passiert? Am vergangenen Sonntagabend wird das Tier im siebten Stock eines Wohnblocks in Thun aufgegriffen. Vorsichtshalber bringt die Finderin die Samtpfote in die örtliche Tierklinik, in der Hoffnung, dass über den Chip der Halter ermittelt werden kann. Leider stellt sich heraus, dass der Chip nicht in der Schweiz registriert ist, es ist eine Sackgasse. Das Tierklinik-Team sichert zu, dass die Katze über Nacht bleiben könne.

Die Halterin ermittelt

Am folgenden Tag entdeckt die Finderin eine Suchanzeige und kontaktiert direkt die Halterin. Die ist heilfroh, als sie hört, dass sich ihre Wohnungskatze Berna in der Tierklinik befindet und fährt am Dienstag dort vorbei. Was sie dort erfährt, macht sie jedoch fassungslos: Ihre Katze wurde bereits am Tag zuvor in der Nähe des Fundortes wieder ausgesetzt.

Das verängstigte Tier reagiert aggressiv

Angeblich zeigte sich das Tier ausgesprochen aggressiv, weshalb man sich dafür entschied, es in der Nähe des Wohnblocks wieder freizulassen. Die Tierklinik steht hinter der Entscheidung, denn gesunde Katzen hätten einen ausgesprochen guten Orientierungssinn und könnten auch Tage später nach Hause zurückfinden. Helen S. vom Schweizer Tierschutz bestätigt dies, wundert sich aber dennoch, wieso man die Katze nicht an ein Tierheim oder eine Auffangstation weitergegeben hat. Hinzukommt, dass Berna eine Wohnungskatze ist und sich womöglich nicht orientieren kann.

Die Halterin kann das alles nicht nachvollziehen, sie sucht nun weiter nach Berna, die seitdem verschollen ist.

Update: Berna wurde mittlerweile gefunden und erholt sich in ihrem Zuhause von dem Abenteuer.
 

Heute über die Tierklinik Thun gelesen:

Posted by Nadine von Wussow on Friday, October 11, 2019