🐶 Für glückliche und gesunde Hunde ❗️

Werbung

10 Anzeichen, dass deine Katzen dich liebt!

So zeigen Katzen ihre Liebe cat-serious
© Shutterstock

Katzenbesitzern geht das Herz auf, wenn sie ihre Samtpfote nach einem langen Arbeitstag endlich streicheln können. Aber nicht nur Menschen können Liebe empfinden, sondern auch Katzen. Hier kommen 10 Arten, wie unsere Katzen ihre Liebe ausdrücken.

von Tim Brinkhaus

Am 02.06.21, 12:00 veröffentlicht

Laut einer Studie des American National Center for Biotechnology Information reduziert das Leben mit einer Katze Stress und Angstzustände. Wissenschaftler sagen, dass Katzen Herzprobleme um 30 Prozent senken können, so die spanische Seite El Confidencial. Das kann vor allem für ältere Menschen von großer Bedeutung sein.

Warum machen uns Katzen glücklich?

Katzen sind genau wie wir Menschen soziale Wesen und sehnen sich nach Nähe. Gerade für einsame Menschen sind sie deshalb der ideale Mitbewohner. Aber auch Menschen mit einem intakten Sozialleben lieben es, nach der Arbeit nach Hause zu kommen und mit ihrem Fellknäuel zu kuscheln.

1. Sie stupsen ihre Halter mit ihrer Stirn an

Dieses Zeichen der Katzenliebe ist im Englischen als "Head Butting" bekannt. Nur den allerliebsten Personen wird diese Aufmerksamkeit zuteil.

Die Katze steht dabei vor ihren Haltern, senkt ihren Kopf und lehnt sich ein wenig nach vorne, so dass ihr Kopf die Stirn, das Gesicht oder einen anderen Körperteil ihres Halters berührt.

Diese zärtliche Geste setzt oft das Glückshormon Endorphin sowohl bei der Katze als auch bei ihren Besitzern frei.

2. Sie reiben ihre Wangen am Körper der Katzenhalter

Dabei scheidet die Katze Duftstoffe aus, die von ihren Drüsen im Gesicht produziert werden. Es ist ihre Art, den Halter als ihr Eigentum zu markieren. Das zeigt jeder anderen Katze, zu wem dieser Mensch gehört.

3. Sie krümmen ihre Schwanzspitze

Der Schwanz der Katze dient als Barometer für ihre Stimmung. Er sträubt und verdickt sich, wenn sich die Katze verängstigt oder bedroht fühlt. Andersherum will die Katze ihre Liebe zeigen, wenn sie sich ihrem Lieblingsmenschen mit so hoch wie möglich aufgerichtetem Schwanz und krummer Schwanzspitze nähert. In der Katzensprache heißt das: „Du bist der/die Beste!“

4. Sie schauen ihre Besitzer an und blinzeln sanft

Es ist nicht üblich, dass eine Katze einen Besucher von Angesicht zu Angesicht ansieht. Sie schauen nur Leute an, die sie kennen und denen sie vertrauen.

Dieses Vertrauen ist noch stärker, wenn sie sanft blinzeln, wenn sie einen ansehen. Man kann die Geste erwidern, indem man ebenfalls blinzelt.

 

5. Sie schnurren

Dieser konstante rhythmische Klang wird durch das Ein- und Ausatmen erzeugt und ist mit einem Zustand intensiven Glücks verbunden. Aber Katzen können auch schnurren, wenn sie sich beruhigen müssen, oder wenn sie ihre Kätzchen stillen.

Wenn eine Katze jedoch so laut schnurrt, dass man die Vibration am ganzen Körper spüren kann, entspricht dies einem Lächeln. Es ist ihre Art zu sagen: „Ich liebe dich“.

Warum schnurren Katzen?

6. Sie sitzen neben ihren Menschen

Katzen lieben warme Orte zum Kuscheln und für ihren Mittagsschlaf, aber wenn sie lieber neben ihren Besitzern schlafen als in ihrem bequemen Bett oder auf einem Kissen, sollte man sich geschmeichelt fühlen. Die Katze hat sich wahrscheinlich all ihre Möglichkeiten angesehen und entschieden, dass der beste Ort direkt neben ihrem menschlichen Freund ist.

7. Sie stupsen mit ihren Pfoten gegen die Beine ihrer Halter

Wenn die Katze auf den Schoß klettert, zu schnurren beginnt und die Oberschenkel des Halters massiert, ist dies ein klares Zeichen: Das Kätzchen möchte, dass ihre Krallen geschnitten werden. Dies ist durchaus ein Symbol der Zuneigung.

Experten sagen, dass dieses Verhalten gute Erinnerungen wieder aufleben lässt, als sie noch ein Baby gewesen ist und mit ihren Beinen nach den Zitzen ihrer Mutter gesucht hat. Wenn sie diese Geste also machen, fühlen sie sich geliebt und sehnen sich nach der Geborgenheit der ersten Tage.

8. Sie lecken Hals und Ohrläppchen ihrer Besitzer

Kein Katzenbesitzer mag diese Gesten, aber die Katze sieht ihn als eine weitere Katze an und zählt ihn zu seiner Familie.

Sie denken, dass nur wichtige Katzen diese spezielle Pflege verdienen. In einem Haus mit mehreren Katzen ist die gegenseitige Pflege ein Symbol für Vertrauen und Freundschaft. Wenn keine andere Katze im Haus ist, dient der Mensch als Ersatz.

9. Sie machen ganz besondere Geschenke

Die Evolution und Domestikation haben es nicht geschafft, der Katze den Jagdtrieb abzugewöhnen. Nach einer erfolgreichen Jagd wird sie wahrscheinlich stolz den Kopf einer Maus auf das Sofakissen legen. Das klingt zwar eklig, aber die Katze will ihre Beute mit ihrem Besitzer teilen. Ein wahres Symbol für Vertrauen und Freundschaft!

10. Sie sprechen mit ihren Herrchen und Frauchen

Katzen sind zu mehr als einem Dutzend verschiedener Lautäußerungen fähig, von einem leisen Zischen bis hin zu einem lauten Miauen. Wenn sie ein Zirpen von sich geben, vermitteln sie Zuneigung und Aufmerksamkeit.

Das sind doch wirklich tolle Liebesbeweise und Grund genug, um sich eine Katze anzuschaffen. Und wem das noch nicht reicht, der sollte bedenken, dass Katzen das Leben verlängern können, wie wir eben gelernt haben.