wamiz-v3_1

Werbung

Er adoptiert ein Kätzchen aus Japan. Doch irgendwas stimmt da nicht...

Der tanzende Kater
© Wakaponsan / Instagram

Auf den ersten Blick wirkt Kater Chaco einfach nur flauschig und niedlich. Aber in Wahrheit steckt noch eine ganz andere Seite in der Samtpfote! Ohne Fotos würde man es niemals glauben.

von Stefanie Gräf, 04.10.2019

Als sein Halter in einem japanischen Katzen-Café in der Stadt Ageo den kleinen Chaco entdeckt und sich in ihn verliebt, hat er keinen Schimmer, was er sich da ins Haus holt. Dabei ist der Mann eigentlich nur da, um Futter zu spenden.

Von Ballett bis Breakdance

Zu Hause dreht Chaco, ein japanischer Katzenname, dann richtig auf und zeigt, was seine echte Leidenschaft ist: Tanzen! Glücklicherweise drückt sein Halter sofort auf den Auslöser, denn ohne die Fotos würde man nicht glauben, zu welchen mega-coolen Moves der Stubentiger in der Lage ist. Wie ein Ninja oder wie der legendäre Nurejew wirbelt er durch die Luft und zeigt Figuren, die der Schwerkraft zu trotzen scheinen.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Dancing cat Chaco & Suzuka 🇯🇵 (@wakaponsan) on

Und das Beste: Ständig präsentiert er neue ultra-krasse Sprünge, Drehungen und mehr. Da kommt garantiert keine Langeweile auf und es gibt quasi täglich etwas zum Staunen und Lachen.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Dancing cat Chaco & Suzuka 🇯🇵 (@wakaponsan) on

Social Media Star Chaco

Damit hat der dreijährige Chaco natürlich allerbestes Potenzial, um zum Star bei Instagram zu werden. Inzwischen hat sein Kanal „Wakaponsan“ bereits 20.000 Follower und es werden immer mehr, die sich hier ihre tägliche Dosis „funny cat content“ holen. Grandios!
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Dancing cat Chaco & Suzuka 🇯🇵 (@wakaponsan) on