wamiz-v3_1

Werbung

Seltsamer Überfall auf Frau nachts im Park beschäftigt Polizei in Leipzig

Frau geht nachts mit Hund Gassi © Shutterstock: Symbolbild

Diese zwei Worte wird sie ihr Leben lang wohl nicht mehr vergessen.

von Tim Brinkhaus, 02.10.2019

Dass viele Frauen bei Dunkelheit nicht gerne durch einen Park gehen, ist nichts Besonderes. Eine 32-Jährige aus Leipzig hat jedoch keine Angst und geht am Samstagabend mit ihrem Hund Gassi. Doch es kommt zu einem unangenehmen Vorfall.

Kein Sexualstraftäter, sondern ein Tierhasser

Aus Hass auf ihren Hund soll ein Unbekannter die hilflose Frau überfallen haben. Wie ein Polizeisprecher aus Leipzig erklärte, sei keine sexuelle Absicht zu erkennen. Die Indizien sprechen momentan dafür, dass der Angriff ihrem geliebten Vierbeiner galt.

Der Täter hat der Frau nach Angaben der Polizei einen Gegenstand an den Hals gehalten, sie dann dazu gezwungen, ihre Schuhe auszuziehen, und sie mit folgenden Worten ins Unterholz geschoben:

Keine Hunde!"

Er sprüht der Frau Pfefferspray ins Gesicht. Die Hundehalterin sieht nichts mehr und verliert daraufhin die Hundeleine. Danach lässt der Unbekannte sein Opfer in Ruhe. Doch ihr Hund fängt an zu quietschen. Die Frau ruft um Hilfe und Anwohner alarmieren die Polizei.

Sie finden den Hund, ohne Leine, und versorgen die unter Schock stehenden Frau.