🐱 Gewinnspiel für Katzenfreunde 🎁

Werbung

Aus Notwehr: Frauchen beißt Kamel in die Hoden (Video)

Manche Hundehalter sind wirklich bis zum Äußersten bereit. Das zeigt auch diese Geschichte aus Louisiana.

von Gabriele Breyer

Am 09.08.20, 19:00 veröffentlicht

Diese ungewöhnliche Geschichte spielt sich in auf einem Rastplatz mit Streichelzoo in Louisiana im September 2019 ab. Ein Pärchen geht dort mit seinem Hund spazieren. Vor dem Gehege eines Kamels namens Caspar kommt es dann zu einem unerwarteten Zwischenfall. Der von dem Kamel beeindruckte Hund kriecht unter der Umzäunung hindurch und nähert sich dem Trampeltier.

Sein Frauchen versucht, ihn dazu zu bewegen, zurückzukommen. Doch Frauchens Rufe verhallen ungehört. Der Vierbeiner zeigt sich von seiner störrischen Seite und untersucht das Gehege.

Wenn es nicht anders geht

Die Frau ist verzweifelt. Sie bangt um ihren Vierbeiner. Schließlich kriecht sie selber unter der Einzäunung durch, um ihren Liebling zurückzuholen und wieder in Sicherheit zu bringen. 

Doch da geschieht etwas völlig Unerwartetes. Das ansonsten recht friedliche Kamel, scheint durch die Eindringlinge verstört zu sein und setzt sich schließlich mit seinem vollen Gewicht - immerhin 270 Kilo - auf die Frau. Diese weiß sich nicht anders zu helfen und beißt dem Trampeltier in die Hoden.

Die Frau wird aus ihrer peinlichen Lage befreit und kommt ins Krankenhaus. Glücklicherweise ist ihr nichts weiter passiert. 

Juristische Folgen

Die Besitzer des Kamels dagegen nehmen die Sache nicht auf die leichte Schulter und unternehmen jetzt rechtliche Schritte. Immerhin war der Hund nicht angeleint und sind die beiden - trotz Verbotsschild - unerlaubterweise in das Gehege eingedrungen.