wamiz-v3_1

Werbung

Polizisten schlagen seine Scheibe ein: Er rennt los und realisiert seinen folgenschweren Fehler

Hund im Auto © Twitter / CharlesCrossLPP

Der Mann ist außer sich vor Wut, als er an seinem Auto ankommt.

von Aleksandra Pazik, 29.09.2019

Leider sieht man solche Szenen viel zu oft, besonders im Sommer. Die Polizei von Plymouth entdeckt einen kleinen keuchenden Hund, der in einem Auto eingeschlossen ist. Als die Polizisten den Besitzer des Fahrzeugs nicht finden können, beschließen sie, den Hund zu retten und schlagen das Autofenster ein.

Ein wütendes Herrchen

Der Hund ist erleichtert, dass er aus seinem Gefängnis kann, und leistet keinerlei Widerstand, als die Polizisten ihn greifen wollen. Doch ein paar Minuten später kommt sein Herrchen und ist wütend wegen des zerbrochenen Fensters.

Die Polizisten sind an solche Reaktionen schon gewöhnt. Sie erklären dem Mann ruhig, dass sie das Recht haben, ein Fenster einzuschlagen, wenn ein Hund im Auto in Gefahr sei. Sie erklären ihm auch, dass es für ihn strafrechtliche Konsequenzen gegeben hätte, wenn sein Hund gestorben wäre.

Der Hund wird dem Tierschütz übergeben

Dem Hund geht es nicht besonders gut, also wird er der englischen Tierschutzorganisation RSPCA und einem Tierarzt übergeben, der ihn gründlich untersucht.

Die Polizisten dagegen teilen diese Geschichte auf Twitter, um darauf aufmerksam zu machen, Hunde niemals alleine in einem Auto eingesperrt zu lassen. Schon gar nicht, wenn es heiß ist. Wie Sie bei Hitze richtig mit Ihrem Hund umgehen, lesen Sie hier.