wamiz-v3_1

Werbung

Kätzchen 13 Jahre allein in dunklen Raum gesperrt: Plötzlich geht die Tür auf!

Kater Benji
© Facebook / Jacqueline Henningsen

Für Kater Benji endet nun endlich ein langjähriges Martyrium, das ihn seelisch schwer traumatisiert hat. Bei diesem schier unaussprechlichen Leid kommen einem direkt die Tränen.

von Stefanie Gräf, 20.09.2019

Wie stark Benji ist, erkennt man daran, dass er noch immer den Kontakt zu Menschen sucht – obwohl diese ihm so Furchtbares angetan haben. Denn der freundliche Kater lebte die letzten Jahre bei einer psychisch schwer kranken Frau, wie seine Retterin Jacqueline auf Facebook berichtet.

Er bekam nur Milch zu trinken

Deshalb vegetiert der liebe Stubentiger ganze 13 Jahre lang in einem abgedunkelten Raum vor sich hin, wie Jacqueline schreibt. Ohne die Chance, einmal nach draußen vor die Tür zu gehen. Ohne Kontakt zu Artgenossen. Ohne irgendeine geeignete Beschäftigung. Auch die Nahrung lässt zu wünschen übrig: Benji bekommt nur Milch. Sehr problematisch für seine Gesundheit. Nicht nur, weil richtige Nahrung vollkommen fehlt, sondern weil Katzen nicht zu viel Milch trinken sollten.

Dieses trostlose Leben hinterlässt in Benjis Seele Spuren: Der Kater fängt an, sich in seinen Schwanz zu beißen. Die Wunden, die er sich dabei zuletzt zufügt, sind so tief, dass er beinahe verblutet wäre! Außerdem entzünden sie sich.

Auf der Suche nach einer neuen Familie

Nur dem beherzten Eingreifen von Jacqueline H. und ihrem Partner ist es zu verdanken, dass Benji nun eine neue Chance auf ein besseres Leben bekommen hat. Denn sie befreien den Kater und bringen ihn direkt zu einem Tierarzt. Dieser muss schweren Herzens einen großen Teil des Schwanzes entfernen, er ist leider nicht mehr zu retten. Jetzt trägt der arme Benji erst einmal eine Halskrause, damit die OP-Narbe verheilen kann. Denn er zeigt das schädliche Verhalten nach wie vor.

In einem berührenden Post bei Facebook hat Jacqueline H. über das Schicksal des Katers berichtet und sucht nun nach einer geeigneten Adoptivfamilie für ihn. Damit Benji den Rest seines Lebens genießen kann.

 

 

Posted by Jacqueline Henningsen on Tuesday, September 17, 2019