Wamiz Logo

Werbung

Ein Kätzchen pinkelt in seinen Garten, er rächt sich auf bitterböse Art und Weise!

Kätzchen © Pixabay

Ein älterer Mann aus dem Elsass kennt keine Skrupel und muss sich nun für seine schlimme Tat verantworten.

von Tim Brinkhaus, 17.09.2019

Nach Informationen von L'Alsace hat ein 85-Jähriger aus dem Süd-Elsass am 9. September ein kleines Kätzchen in seiner Regentonne ertränkt.

Vor den Augen seiner Nachbarin

Vor den Augen seiner Nachbarin, der das sechs Monate alte Katzenbaby gehört, packt er das hilflose Tier und hält es unter Wasser. Das verzweifelte Miauen des Kätzchens schreckt ihn dabei nicht von seiner Gräueltat ab. Der hält den Deckel auf der Tonne. Schließlich verstirbt es.

Regentonne
Tatort Regentonne
© Symbolbild Shutterstock

Polizei nimmt sich der Sache an

Die Nachbarsfrau traut ihren Augen nicht und droht sofort mit der Polizei. Daraufhin ergreift der alte Mann die Flucht, wird aber schnell von den Polizisten aus Saint-Louis gefunden und auf dem Kommissariat verhört. Während der Verhörung gibt er seine Tat zu. Das Kätzchen hätte zuvor in seinen Garten gepinkelt. Außerdem soll es drei bis vier Frösche aus seinem Teich gefressen haben. Aufgrund seines hohen Alters droht dem Senior jetzt eine Geldstrafe.

Tat sorgt für Betroffenheit

Auf Facebook kennt die Wut derweil keine Grenzen. Mehr als 20.000 wütende Reaktionen bekam ein Post von 20 Minutes. In den Kommentaren der Tierfreunde spiegelt sich ihre Trauer wider. Viele beklagen, dass die Strafe viel zu mild ausgefallen sei.