wamiz-v3_1

Werbung

Erst als er im Krankenhaus aufwacht, wird ihm sein fataler Fehler bewusst

Mann auf Krankenbett © Shutterstock / Symbolbild

Im Norden Frankreichs wird Pierrick Davalan Opfer eines schweren Autounfalls - nicht nur für ihn hat dies dramatische Folgen.

von Leonie Brinkmann, 19.09.2019

Mitte dieses Jahres gerät der ehemalige Mathematik-Professor Pierrick Davalan in einen schweren Autounfall, bei dem er sich ein Schädel-Hirn-Trauma zuzieht. Dieses ist so stark, dass der Mann einige Tage später ins Krankenhaus kommt.

Gegenüber dem französischen Magazin Ouest France erklärt er:

„Ein paar Tage nach meinem Unfall musste ich wegen eines Schädel-Hirn-Traumas ins Krankenhaus (…) Ich hätte mir vorher Gedanken darum machen sollen, wer sich um meine Hunde kümmert. Ich erinnere mich noch daran, wie ich in das Krankenhaus in Carhaix gebracht wurde, doch dann habe ich eine Gedächtnislücke“.

Das Problem: Pierrick hat 17 Schlittenhunde, um die sich jemand kümmern muss, während er im Krankenhaus ist.

Pierrick, der nicht in der Lage ist, sich selber um seine Hunde zu kümmern, bekommt Hilfe von der Bürgermeisterin der Stadt. Sie lässt ihn ein Dokument unterschreiben, an das er sich kaum erinnern kann. Die 17 Hunde werden daraufhin in die Obhut einer Tierschutzorganisation gegeben, die sie auf unterschiedliche Tierheime verteilt, von wo die Tiere schnell adoptiert werden.

Als er herausfindet, dass seine Hunde weg sind, ist Pierrick außer sich. Er kann es nicht verstehen und will seine Unterschrift revidieren, da er bei der Ausstellung nicht zurechnungsfähig war.

Die Bürgermeisterin wendet ihrerseits ein, sie hätte keine andere Wahl gehabt, denn die Hunde hätten dringend versorgt werden müssen.

 

Modifié le 01/09/2019 à 21h40 ABONNEZ-VOUS Victime d’un traumatisme crânien après un accident de la route, Pierrick...

Posted by Nos 4 Patounes on Sunday, September 1, 2019