Wamiz Logo

Werbung

Puma greift Spaziergängerin mit Hund an: Metallica rettet ihr das Leben!

Hund von Puma angegriffen © Facebook / Fox4

Ein einfacher Spaziergang im Wald wäre für Dee Gallant und ihren Hund Murphy fast tragisch ausgegangen. Glücklicherweise hatte die Frau eine Waffe dabei - Songs von Metallica.

von Aleksandra Pazik, 18.09.2019

Dee wandert mit ihrem Hund durch den Wald auf Vancouver Island in Kanada. Plötzlich merkt sie, dass sie von einer Kreatur verfolgt werden. Als sie sich umdreht, sieht sie einen Puma. Dee hat am Anfang keine Angst, aber als sie merkt, dass sich das Tier nähert, realisiert sie, dass ein Zusammentreffen für sie und ihren Hund gefährlich werden könnte.

Wie verschreckt man einen Puma?

Ihr erster Instinkt ist es zu schreien und mit den Armen zu wedeln. Dem Puma ist das jedoch egal. Er bleibt einfach stehen und wartet geduldig darauf, was die Frau als nächstes tut. Dee hat große Angst. Sie holt voller Verzweiflung ihr Handy raus und dreht die Musik auf so laut sie kann. Der Song ist „Don't Tread On Me“ von Metallica.

Für den Puma scheint die Kombination aus Bass, Schlagzeug und dem Gesang von James Hetfield eine zu große Belastung zu sein. Die Katze dreht sich um und flieht in den Wald. Musik für Katzen hört sich anders an!

Für den Rest des Ausflugs spielt Dee aus Sicherheitsgründen dauerhaft Metallica und hält ihren Hund nah bei sich. Murphy hat anscheinend keine Probleme mit Heavy Metal. Sie berichtet:

„Ich denke definitiv, dass Metallica uns gerettet hat.“

 

Und um zu veranschaulichen, was der Puma gefühlt haben könnte, „Don't Tread On Me“: