wamiz-v3_1

Werbung

Es gibt Neues vom Kätzchen, das sterben soll, weil es zu hässlich ist

Katze Willow im Garten © © willowthebeautifulcat - Instagram

Eine ausgesetzte Straßenkatze wird wegen ihres Aussehens verspottet, doch das Ende der Geschichte ist noch nicht erzählt!

von Leonie Brinkmann, 13.09.2019

Als Lori Farris das kleine Kätzchen vor ihrer Haustür findet, ist ihr sofort klar, dass es Hilfe braucht. Das Tier ist in einem kümmerlichen Zustand, voller Flöhe, mit entzündeten Augen und einer blutigen Nase. Außerdem fällt Lori auf, dass sie nicht wie eine gewöhnliche Katze aussieht.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Willow the Beautiful Cat (@willowthebeautifulcat) on

Zu hässlich fürs Tierheim

Beim Tierarzt erklärt man Lori, dass der Katze nichts Großes fehle, sie aber im Tierheim wahrscheinlich keinen Platz kriegen würde, ganz einfach weil sie zu hässlich ist. Denn obwohl sie gesund ist, erklärt der Tierarzt, leide die Katze an einer Art Downsyndrom.

Ein neues Zuhause

Trotz ihres ungewöhnlichen Aussehens hat Lori das Kätzchen Willow bereits in ihr Herz geschlossen. Und obwohl der Tierarzt zunächst davon ausgeht, dass ihr Aussehen auf eine Art Downsyndrom schließen lässt, deutet ihr guter Gesundheitszustand eher daraufhin, dass es sich lediglich um eine Fehlbildung des Gesichts handelt.

In ihrem neuen Zuhause bei Lori und deren Boxer Ella lebt sich Willow schnell ein.

Ein Instagram-Star

Trotz ihres unschönen Starts ins Leben und oder wahrscheinlich gerade wegen ihres außergewöhnlichen Aussehens hat sie mit ihrem Instagram-Account, Willow the Beautiful Cat, bereits mehr als 138.000 Follower.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Willow the Beautiful Cat (@willowthebeautifulcat) on

Die Fotos des Kätzchens begeistern die Instagram-Nutzer und Lori erklärt:

„Willow liebt es, unterschiedliche Blumenhüte zu tragen, und ihr Instagram-Account ist ein voller Erfolg. Ich glaube, die Menschen mögen sie, weil sie ein Symbol von Liebe und Freundlichkeit ist, und beweist, dass man schön sein kann, auch wenn man anders aussieht.“