wamiz-v3_1

Werbung

Hund tritt aus Versehen auf Fernbedienung. Als sein Herrchen nach Hause kommt, fällt es aus allen Wolken!

Hund mit Fernbedienung © Shutterstock: Symbolbild

Dieser Hund darf in Zukunft sicher nicht mehr ins Bett!

von Leonie Brinkmann, 06.09.2019

Thomas Barne aus North Carolina in den USA macht kürzlich wegen eines unangenehmen Missgeschicks von sich reden.

Hund drückt auf den falschen Kanal

Alles beginnt vor einigen Wochen, als Thomas nichts Böses ahnend in seinem Bett liegt und fernsieht. Plötzlich springt sein Hund Marino zu ihm ins Bett und drückt dabei aus Versehen auf die Fernbedienung. Thomas stellt entsetzt fest, dass sein Hund soeben für 70 Dollar einen Porno-Sender freigeschaltet hat. Sofort ruft er bei dem besagten Sender an, um die Situation zu erklären und sicherzustellen, dass er nichts bezahlen muss. Zumindest ist das seine Version der Geschichte.

Am Telefon versichert ihm der Betreiber, dass er nichts zahlen müsse. Thomas ist zunächst erleichtert, doch einige Tage später muss er feststellen, dass er noch immer Zugriff auf den Sender hat. Mehrmals ruft er bei dem Betreiber an und fordert, dass dies rückgängig gemacht wird, doch vergebens.

 

🤔🤔🤔

Posted by Daily Mail on Wednesday, September 4, 2019

Eine gesalzene Rechnung

Als die Rechnung kommt, weigert er sich, die 70 Dollar zu zahlen, und so wird ihm wegen Zahlungsverzug der gesamte Fernsehdienst eingestellt. Thomas, der aufgrund einer Behinderung von Sozialhilfe lebt, erklärt, er habe nicht die nötigen Mittel, um eine solche Summe zu begleichen und reicht Klage ein.

Schließlich willigt der Betreiber des Senders ein, ihm den Betrag zu erstatten, und Thomas kommt unbeschadet davon.

Ob ein Hund wirklich fernsehen kann, klären wir hier.