❗️ Neues Hund-und-Katzen-Quiz von Wamiz

Werbung

Kein Witz: Polizeihund arbeitslos, weil Biene seinen Job übernimmt

Bienen statt Spürhunde? dog-serious
© Shutterstock

Eine neue Idee der Polizei sorgt aktuell für Verblüffung. Wenn es nach einigen Verantwortlichen geht, haben Polizeihunde bald ausgedient. Die überraschende Alternative: eine Biene.

von Stefanie Gräf

Am 30.11.19, 16:00 veröffentlicht, am 19.12.19, 16:14 aktualisiert

 

Hunde mit ihren feinen Nasen und ihrem Spaß am Lernen sind schon lange wichtige Helfer der Polizei. Denn als echte Teamplayer helfen Polizeihunde aktiv bei der Verbrecherjagd und sind zudem auch als Drogenspürhunde wichtige Freunde und Helfer der Beamten. Doch ist es damit bald vorbei?

Kommissar Rex adé?

Angeregt durch die Bachelor-Arbeit der 22-jährigen Polizistin und Hobby-Imkerin Sonja Kessler aus Köln wird jetzt intern geprüft, ob vielleicht Insekten Hunde demnächst ablösen. Der Titel der Arbeit ist vielsagend: „Spürbienen – eine Revolution für die Polizeiarbeit?“ Kessler legt hierin einerseits dar, dass Bienen mit ihren exzellenten Näschen sich sehr leicht auf Gerüche trainieren lassen und diese dann zuverlässig anzeigen. Indem sie ihren Saugrüssel ausrollen. 

Weitere Argumente für die Umstellung: Bei Bienen sei die Ausbildung deutlich kostengünstiger und gehe schneller, sie können länger am Stück eingesetzt werden (bei Spürhunden sind max. 30 Minuten drin) und sind nicht so auf ihren Halter fixiert.

Die Bachelor-Arbeit von Sonja Kessler erhielt für die innovativen Ideen sogar einen Preis vom Europäischen Polizeikongress und die Anregungen werden nun intern geprüft, wie verlautbart wurde.

 
Bienen als Drogenschnüffler

Bienen auf Streife. Als fliegende Drogenschnüffler könnten Spürbienen die Polizeiarbeit unterstützen.

Posted by ZDF heuteplus on Wednesday, August 21, 2019

Wenig praktikabel: Spürbiene Inspektor Maja 

Bienenexperten sehen das Ganze allerdings eher kritisch und insgesamt wenig praktikabel, so etwa der Leiter der baden-württembergischen Landesanstalt für Bienenkunde an der Universität Hohenheim, Peter Rosenkranz. Zwar könne man sogar ganze Bienenvölker binnen weniger Tage auf einen Geruch konditionieren, aber beim Einsatz muss stets das Wetter mitspielen. Auch die geringe Lebensdauer und das fehlende Wissen um das Training sind weitere Hinderungsgründe. 

Zudem haben Polizeihunde auch deutliche Vorteile: Ganoven haben vermutlich mehr Respekt vor ihren Zähnen als vor Bienen. Und ein Bellen oder Kratzen als Anzeiger ist besser sicht- und hörbar als das Ausrollen eines Saugrüssels.