News :
wamiz-v3_1

Werbung

Sie sieht einen Fleck auf der Straße und bremst. Am Straßenrand kämpft sie mit den Tränen!

Blutfleck auf Fahrbahn
© Facebook/Tierservice Sondershausen

Erst ärgert sie sich sogar über das Hindernis dort vor ihr auf der Straße, doch als die Fahrerin aussteigt und nachsieht, offenbart sich ihr die ganze Dramatik. Denn der Fleck ist kein Wasser.

von Stefanie Gräf, 05.09.2019

Es ist Dienstagmorgen in der Früh, in dem Dorf Kleinberndte bei Sondershausen in Thüringen. Es sind nur ein paar wenige Autofahrer unterwegs. Deshalb fällt das Bündel mitten auf der Straße natürlich auf, das dort in einem großen, dunklen Fleck liegt. Vorsichtig fahren sie heran, stoppen – und sind schlagartig wach. Mitten auf der Straße liegt ein Hund. In einer Lache aus Blut!

Hund angefahren und liegen gelassen

Der Anblick ist schrecklich. Der arme Hund kann sich nicht bewegen, offensichtlich sind seine Hinterbeine verletzt. Ein Bruch ist offen, die Knochen sind zu sehen. Jemand hat ihn angefahren und einfach hier liegen lassen!

Fassungslos wählen die Autofahrer den Notruf, das Tier braucht dringend Hilfe. 

Während sie auf den Tierretter warten, kümmern sie sich bestmöglich um den schwerverletzten Hund. Viele Menschen sind unsicher bei einem Unfall mit Tieren, einige Erste-Hilfe-Tipps sollte man unbedingt beherzigen. Das Team vom Tierservice Sonderhausen braucht zum Glück nicht lange.

Der angefahrene Hund am Straßenrand
Die Retter versorgen den angefahrenen Hund
©Facebook/Tierrettung Sondershausen

Hund wird von seinen Qualen erlöst

Auch der Hundehalter kann kurzfristig ermittelt werden und kommt sofort zur Unfallstelle. Er bringt seinen Hund auf direktem Wege zum Tierarzt, denn allen ist klar: Es darf keine Zeit verschwendet werden. Doch dort kann man nichts mehr für ihn tun. Seine Verletzungen sind einfach zu schwer. Es bleibt nur noch, ihn einzuschläfern.

Nach dem Unfallverursacher wird nun gesucht.

Angefahrener Hund in Transportbox
Der verletzte Hund leidet sehr©Facebook/Tierrettung Sondershausen