wamiz-v3_1

Werbung

Tierfreunde klopfen an Tür und schauen nach Kätzchen. Plötzlich zeigen sie ihr wahres Gesicht!

Zwei Männer holen seine Katze © Shutterstock: Symbolbild

Dass die Tierschützer plötzlich vor seiner Tür stehen, trifft den Mann aus heiterem Himmel. Er nimmt sie mit in die Wohnung, um ihre Vorwürfe zu entkräften. Eine fatale Entscheidung.

von Stefanie Gräf, 04.09.2019

Der Mann aus Rendsburg in Schleswig-Holstein hat die Katze mit Schutzvertrag übernommen, deshalb ist er über den spontanen Besuch der Tierschützer zwar überrascht, ahnt aber nichts Böses. 

Der Tierhalter ist betroffen, als die beiden Männer (52 und 53 Jahre alt) ihm von den Vorwürfen berichten, dass er angeblich seine Katze quälen soll. Um das zu überprüfen und um den Vierbeiner zu impfen und zu kastrieren, müsse es jetzt direkt mitgenommen werden. Deshalb haben sie auch eine Transportbox dabei.

Völlig überrumpelt und gutgläubig gibt der Halter den vermeintlichen Tierschützern die Katze mit. Beim Abschied sichern sie ihm noch einmal zu, dass er sie schnellstens wieder zurückbekommt.

Alles nur Betrug?

Es dauert ein paar Tage, bis der Rendsburger endlich begreift, was wirklich geschehen ist. Jemand hat seine Katze regelrecht gekidnappt – unter Vorspiegelung falscher Tatsachen. Jetzt endlich ergreift er die Initiative und erstattet Anzeige.

Nach über einem Jahr wird dieser dreiste Betrugsfall aus dem März 2018 nun am Freitag vor dem Rendsburger Amtsgericht verhandelt.