News :
wamiz-v3_1

Werbung

Frau beobachtet Herrchen und Dalmatiner. Sie wird Zeugin eines unerhörten Vorfalls!

Der Dalmatiner und sein Herrchen
© Instagram

Eine Schweizerin macht ihrer Empörung bei Facebook Luft, denn was sie am Mittwochabend zu sehen bekommt, ist schockierend. Sind manche Tiere weniger wert als andere?

von Stefanie Gräf, 10.09.2019

Es ist ein entspannter Abend, der zu einem Spaziergang am Egelsee im schweizerischen Bubikon einlädt. Auch Janine ist unterwegs und kann in der Entfernung einen Hundehalter sehen, der mit seinem Dalmatiner schimpft. Erst denkt sie sich nichts dabei, aber als sie später an der Stelle vorbeikommt, treibt ihr ein Fund die Zornesröte ins Gesicht.

Mitten auf dem Weg liegt ein verletztes Tier! Ein kleiner, junger Igel.

Dass ein Hund einen Igel aufstöbert, kann passieren. Die Frau ärgert sich vielmehr über etwas anderes:

„Dass der Hundebesitzer den Igel einfach mitten auf der Straße liegen gelassen hat, ist eine Sauerei!“
 

Äs isch unglaublich... gester Abig am Egelsee z Bubikon simmer go spatziere, da hämmer vo wiitem gseh das än...

Posted by Janine Blatter on Wednesday, August 28, 2019

Er überlebt

Sie reagiert sofort und bringt den armen verletzten Igel sofort zu einem Tierarzt. Nach einer fachmännischen Versorgung steht fest, dass er es schaffen wird. Die Verletzungen sind nicht zu schlimm. Alle freuen sich, denn inzwischen entwickelt das Igelchen auch einen enormen Appetit.

Bitte reagieren!

Anneliese Girlich vom Verein Pro Igel ist ebenfalls entsetzt über die Geschichte, wobei sie einschränkt, dass die Fotos nicht belegen, dass die Verletzungen von einem Hund stammen. Leider haben viele Finder Angst vor den Kosten für eine Versorgung der Igel, wobei es hier häufig Unterstützung gibt.

Tatsächlich können Hunde Igel schwer verletzen. Girlich appelliert deshalb an alle Hundehalter, ihren Tieren beizubringen, die Igel in Ruhe zu lassen.