Das ultimative Katzen-Quiz von Wamiz

Werbung

Mann bringt Hund in die Praxis: Seine nächsten Worte wird der Tierarzt nie vergessen

Eine grausame Forderung, der der Tierarzt glücklicherweise nicht nachkommt.

von Aleksandra Pazik

Am 06.06.20, 19:00 veröffentlicht

Der kleine Welpe namens Macho Furious ist erst acht Monate alt, als er plötzlich das Gefühl in seinen Hinterbeinen verliert. Einige Tage später bringt sein Halter - ein Züchter - ihn zum Tierarzt, um herauszufinden, ob sein Zustand dauerhaft ist oder nicht.

Der Tierarzt erklärt ihm, dass Macho Furious seine Beine nie wieder nutzen kann. Sein Halter bittet den Arzt daraufhin, den Vierbeiner einzuschläfern, weil er für ihn nicht länger von Nutzen ist. Der Tierarzt ist sprachlos und lehnt die Einschläferung ab. Er kontaktiert ein Tierheim, um dem Hund eine zweite Chance zu geben.

Eine neue Chance für Macho Furious

Sobald eine Tierschützerin von Macho Furious hört, beschließt sie, ihm eine zweite Chance zu geben. Nun erholt sich der Vierbeiner gemeinsam mit sechs weiteren Vierbeinern in seiner Pflegefamilie. Macho Furious ist sehr glücklich und zeigt, wie fröhlich und gesellig er ist.

Sobald der Hund bereit ist, wird er an eine neue, liebevolle Familie vermittelt, wo er sein Leben verbringen kann. Die Tierschützerin ist stolz auf den geretteten Vierbeiner:

„Macho Furious hat ein langes Leben vor sich. Ich bin froh, dass wir ihn getroffen haben. Dieser Hund wird sehr glücklich sein.“

Und das ist alles, was wir ihm wünschen.

Wamiz-Vermittlung: Hund adoptieren