wamiz-v3_1

Werbung

Ekel-Fund bei Aldi: Frau kauft Fressen für Kätzchen und bekommt Brechreiz

Der bekannte Discounter Aldi © Shutterstock

Sie will ihrer Katze etwas Gutes tun und kauft daher frisches Fleisch im Discounter für sie. Doch als die Halterin die Verpackung öffnet, ist sie schockiert.

von Stefanie Gräf, 28.08.2019

Immer mehr Katzenfreunde entdecken das Barfen für sich. Diese Fütterung gilt als artgerecht und gesund, wenn ein paar wichtige Barf-Regeln beachtet werden. Auch eine Katzenhalterin aus Essen wollte für ihre Samtpfote ein frisches Menü zubereiten, deshalb kauft sie bei einem Aldi-Süd-Laden ein Hähnchen ein.

Ekelerregender Anblick

Als die Frau das verzehrfertige Tier zu Hause auspackt, macht sie eine wirklich widerwärtige Entdeckung: Das tote Tier sieht alles andere als appetitlich aus. Überall sind Rötungen und blaue Flecken. Nur mühsam kann die Frau, die angibt selber Vegetarierin zu sein, den Würgereiz unterdrücken.

Kurzum postet sie auf der Unternehmensseite von Aldi Süd bei Facebook Bilder von dem Hähnchen und hinterlässt diesen entsetzten Kommentar:

„Aldi Hähnchen!! War dieses Hähnchen vorm Tod verprügelt oder ist sie vom Prügeln gestorben??? Sowas darf man nicht essen!!!“

Kritik von anderen Tierhaltern

Das Team des Discounters nimmt den Eintrag ernst und bittet postwendend um Infos, wo dieses Tier genau gekauft wurde. Doch andere User hinterlassen ebenfalls Kommentare zu den ekelerregenden Bildern, darunter auch scharfe Kritik in Richtung Katzenhalterin:

„Wer Billigfleisch kauft und glaubt, nur weil Tierwohl auf der Verpackung steht, wird‘s schon passen, der ist selber schuld!“
Hähnchen von Aldi Süd
Das Hähnchen von Aldi Süd in Essen©Screenshot Facebook Aldi Süd