wamiz-v3_1

Werbung

Spaziergang mit bösem Ende: In einer Tüte macht sie einen grausamen Fund

Plastiktüte auf Gehweg © Shutterstock

Eine schreckliche Entdeckung.

von Leonie Brinkmann, 04.09.2019

Bei einem Spaziergang durch ihre Gegend in Irland hört eine Frau plötzlich ein klägliches Wimmern. Als sie sich umschaut, stellt sie fest, dass die Geräusche aus einer auf dem Gehweg liegenden Tüte dringen.

Als sie in die Tüte schaut, wird ihr ganz anders: Darin befindet sich ein winziger, höchstens 5 Wochen alter Welpe. Viel zu jung, um von seiner Mama getrennt zu sein! Die Frau überlegt nicht lange und nimmt den Welpen mit zu sich, um dort zu schauen, wie sie ihm weiterhelfen kann.

Ein Hilferuf

Sie kontaktiert die Auffangstation Coolronan Dog Rescue und berichtet, wie sie den Welpen in einer Plastiktüte gefunden hat und dass er in sehr schlechtem Zustand zu sein scheint: Er kann kaum laufen und wirkt krank.

 

Schnell kommen zwei Freiwillige, die Bobby abholen und zum nächsten Tierarzt bringen. Dort stellt man fest, dass der Kleine völlig abgemagert und viel zu schwach ist, um sich auf den Pfoten zu halten. Doch Bobby ist eine kleine Kämpfernatur.

Die beiden Freiwilligen Ramona und Chris nehmen den Welpen daraufhin mit zu sich nach Hause, bis man für ihn eine neue Familie findet.

Eine Zuhause für immer

Im Laufe der Tage kommt Bobby wieder zu Kräften. Viele Menschen melden sich, um ihn zu adoptieren, doch Ramona und Chris können sich einfach nicht mehr von dem Kleinen trennen. Sie schenken dem Welpen ein neues Zuhause.

Jetzt hat Bobby alles, was eine kleine Fellnase braucht, um glücklich zu sein!