News :
wamiz-v3_1

Werbung

Sie finden winzige Kätzchen in einer Hecke. Was sich dann im Tierheim abspielt, kommt völlig unerwartet!

Eines der Fund-Kätzchen
© Arme Socken e.V.

Nachbarn aus NRW werden auf 8 Tage alte Katzenbabys aufmerksam, die von der Mutter verlassen wurden. Doch in der Pflegestelle des Tierheims passiert ein kleines Wunder.

von Stefanie Gräf, 26.08.2019

Die Schreie aus dem Gebüsch sind herzzerreißend. Als die Anwohner nach 24 Stunden vorsichtshalber nachsehen, finden sie vier winzige, erst ein paar Tage alte Katzenbabys. Sie sind kurz vor dem Verhungern, denn ihre Mutter hat sie nur einmal noch besucht und ist seither verschwunden. Sofort alarmieren die besorgten Nachbarn den Tierschutzverein „Arme Socken e.V.“, der direkt eine passende Pflegestelle für die Viererbande sucht.

Muttergefühle

Und die roten Kitten haben gleich doppelt Glück: Denn sie kommen noch am Samstag bei Daniela Krys aus Lünen in NRW unter, die sich gleich rührend um sie kümmert. Außerdem finden sie hier auch eine liebevolle Ersatzmutter. Denn Krys zweijährige Mischlingshündin Zarah entwickelt direkt Muttergefühle für die niedlichen Würmchen.

Erst schaut sie Krys beim Füttern zu, die nach dem Trinken lassen den Winzlingen vorsichtig das kleine Bäuchlein massiert. Der Anblick scheint etwas in der Hündin auszulösen, denn ganz vorsichtig beginnt sie, mit ihrer Zunge den Bauch abzulecken. Seitdem kümmert sich Zarah rührend um die Babys, pflegt und putzt sie – so als wäre es ihr eigener Nachwuchs.

Krys ist glücklich über ihre Hündin, die sie so toll bei der Betreuung der vier Kitten unterstützt. So brauchen die Kleinen auch die mütterliche Wärme nicht mehr vermissen.