wamiz-v3_1

Werbung

Schäferhund in verlassenem Parkhaus: Kommt jetzt die traurige Wahrheit endlich ans Licht?

Der Schäferhund im Parkhaus © Senft / Stadtfeuerwehr Laatzen

Beim Gassigehen entdeckt eine Frau aus Hannover einen Hund in einem vor Jahren geschlossenen Parkhaus. Sie ruft die Polizei, die direkt eine Rettungsaktion einleitet, denn das Tier muss hier sofort raus!

von Stefanie Gräf, 23.08.2019

Eigentlich sollte es eine gemütliche Gassirunde werden, doch als die 51-jährige aus Laatzen (bei Hannover) mit ihrem Terrier-Mix wieder an dem verlassenen Parkhaus vorbeikommt, traut sie ihren Augen nicht. Hinter dem eisernen Rolltor sitzt ein Schäferhund, angebunden. 

Immer noch! Denn an den letzten Tagen ist die Hundehalterin hier mehrfach vorbeigekommen. Deshalb ruft sie direkt die 110 an. Offensichtlich wurde der Schäferhund ausgesetzt.

Ohne Futter und Wasser

Die Polizisten rufen die Tierretter der Feuerwehr Rethen zu Hilfe. Zwei Männer klettern mittels einer Leiter auf das Dach der Parkgarage, um das Rolltor zu öffnen. Währenddessen locken die Polizisten den Hund an das Gitter und es gelingt ihnen, ihm eine Leine umzulegen. Schließlich können die Feuerwehrmänner gemeinsam mit dem Hund das Parkhaus durch einen anderen Zugang verlassen.

Das Tier ist nicht gechipt und wurde mit auf die Wache genommen. Aktuell wird mit Hochdruck ermittelt, wer den Hund dort angebunden hat. Einzige Hinweise: eine Palette an der Parkhauswand mit einer Decke und einem Handtuch.
 

Hund im Parkhaus
Der Hund mit seinen Sachen© Stadtfeuerwehr Laatzen