News :
wamiz-v3_1

Werbung

Golden Retriever wird kastriert. Plötzlich schnappt er sich ein IKEA-Plüschtier und ... (Video)

Fast wie Zwillinge
© Instagram / barleyboy

Achtung: Dieser Geschichte ist zuckersüß!

von Stefanie Gräf, 26.08.2019

Golden Retriever Barley macht ohne seinen besten Freund Fluffy keinen Schritt. Als er kastriert wird, ist er völlig verzweifelt. Aber dank des Plüschtiers gewinnt er seinen Lebensmut zurück – best friends forever. Zuckersüß!

Sein Alter Ego

Als Einzelgänger kann man den in Amsterdam lebenden Golden Retriever Barley nicht gerade bezeichnen, denn ohne sein heißgeliebtes IKEA-Plüschtier geht gar nichts. Das haben ihm seine Halter Zita Butler und Marc Wisselo von einem Besuch im schwedischen Möbelhaus mitgebracht, denn der Plüschhund ist genauso weich, anschmiegsam und freundlich wie der liebe Rüde. Kein Wunder, denn es soll einen Golden Retriever darstellen.

Barley war sofort begeistert von seinem neuen Freund und schleppt Fluffy, wie der getauft wurde, seither immer mit sich herum.

„Er ist total besessen von seinem kleinen Mini-Me“,

amüsieren sich Butler und Wisselo. Und der Rüde legt größten Wert darauf, dass der Plüschhund ihn immer begleitet – ob beim Schlafen, beim Gassi gehen, spielen oder fernsehen. Deshalb haben sich seine Halter auch einige Ersatz-Fluffys auf Vorrat gelegt, für den Fall, dass Nummer Eins irgendwann dann doch einmal zu abgeliebt sein sollte. Schließlich fährt Barley nicht einmal in den Urlaub ohne seinen kuscheligen besten Freund.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Barley (@barleyboy) on

Video mit Zuckerschock-Garantie

Der ist auch die rettende Idee, als der Golden Retriever kastriert wird. Denn Barley leidet extrem darunter, nun erstmal eine sperrige Halskrause tragen zu müssen, damit er nicht an der Narbe herumleckt. Man sieht ihm direkt an, wie unglücklich er ist. Und nichts kann ihn trösten – oder? 

Butler und Wisselo wagen einen letzten Versuch, um den Rüden aufzumuntern: Sie basteln eine Mini-Halskrause für das Plüschtier aus einem Lampenschirm. Und als die Barley seinen kleinen Freund mit Halskrause präsentieren, ist die Reaktion unglaublich niedlich. Denn der Golden Retriever kümmert sich sofort fürsorglich um seinen „kranken“ Freund – eine ganze Woche lang.

Beste Freunde eben.
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Barley (@barleyboy) on