News :
wamiz-v3_1

Werbung

Hundehalterin empört, als sie aus DM kommt: „Erzieht Eure Kinder richtig!"

Hund vor DM angebunden
© Privat

Eine Hundehalterin bindet ihren Vierbeiner nur kurz vor dem Drogeriemarkt an, um ihre Einkäufe zu erledigen. Als sie wieder rauskommt, kann sie nicht glauben, was sie sieht.

von Stefanie Gräf, 08.08.2019

Lucys Halterin kann ihren Augen nicht trauen

Weil nach wie vor Hunde in Drogeriemärkten verboten sind, bindet eine Halterin in Villach (Österreich) ihre Lucy vor einer DM-Filiale an und erledigt schnell ihre Einkäufe. Sie ist sich sicher, dass hier nichts passiert. Doch als sie wieder aus der Filiale kommt, verschlägt es ihr den Atem: Denn gerade ist ein dreijähriges Kind dabei, Lucy zu streicheln. Die Mutter steht teilnahmslos dabei und sieht entspannt zu.

Für die Hundehalterin ist es ein absolutes No-Go, einen Hund zu streicheln, ohne vorher zu fragen. Schon aus Sicherheitsgründen, wie sie gegenüber 5Min.at sagt. Denn Lucy ist zwar brav – aber eben ein Tier und niemand kann garantieren, dass sie nicht vielleicht doch einmal zuschnappt. Sofort bemüht sich die Halterin von Lucy daher, das Kind vom Hund wegzuschieben.

Die Sache eskaliert komplett

Das wiederum ruft die Mutter auf den Plan, die wohl nur sieht, dass ihr Kind bedrängt wird. Und sie tritt sofort in Aktion:

„Die Mutter schlug mich so, dass meine Brille kaputt wurde und das Kind trat auf meinen Hund ein.“

Dabei wollte sie doch nur das Kind schützen.

Eine doch nicht ganz unschuldige Halterin?

Laut einem Augenzeugen, der sich später noch gemeldet hat, stellt sich die ganze Angelegenheit jedoch etwas anders dar. Er berichtet von einer ebenfalls komplett überschießenden Reaktion der Hundehalterin:

„Das Kind war maximal drei Jahre alt und die Besitzerin hat auch versucht, das Kind zu treten.“

Ihn entsetzt ebenfalls, dass keiner der Passanten eingegriffen hat, um den Streit zu schlichten. Denn zwischen den beiden Frauen stand die ganze Zeit das völlig verängstigte Kind.