wamiz-v3_1

Werbung

Aaron Carter: Kinderstar erntet heftigen Shitstorm nach Welpen-Skandal

Aaron Carter: Kinderstar erntet heftigen Shitstorm nach Welpen-Skandal © Shutterstock

Drogen-Abhängigkeit, psychische Probleme, hinter Gittern und Rosenkrieg mit Ex-Freundin: Der neueste Tiefpunkt in der Karriere des ehemaligen blonden Pop-Stars hat mit einem Hund zu tun.

von Carina Petermann, 06.08.2019

Der Vorwurf: Aaron soll einen blutjungen Hund aus dem Tierheim adoptiert und dann für umgerechnet gut 3000 Euro zum Verkauf angeboten haben. In einem Live-Video, das mittlerweile wieder gelöscht wurde, will er den 10 Monaten alten Welpen verkaufen:

 „Wenn irgendjemand meine Englische Bulldogge haben will – sie wird für 3.500 Dollar verkauft!"

Geht es dem Backstreet-Boys-Bruder finanziell etwa so schlecht, dass er sich etwas Geld durch einen dubiosen Welpenverkauf hinzuverdienen will?

Nach einem regelrechten Shitstorm musste der 31-Jährige zurückrudern. Er behauptet das Ganze sei nur ein Scherz gewesen und er verstehe die ganze Aufregung nicht. Schließlich besitze er ein großes Haus und verdiene er drei Millionen Dollar im Jahr. es sei ihm auch zu blöd, sich für so einen Joke rechtfertigen zu müssen, schließlich habe er viele Hunde in seinem noch jungen Leben gerettet.

Inzwischen hat sich auch das Tierheim aus Los Angeles eingeschaltet, aus dem der Hund stammt: Das Lancaster Animal Care Center kündigte auf Instagram an, den Vorfall genauer untersuchen zu wollen.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Lancaster Animal Care Center (@lancasteranimalslaco) on