wamiz-v3_1

Werbung

Brasilianerin landet in Frankfurt. Polizeihund macht den Fund seines Lebens

Labradormischling und Drogenspürhund Viggo © Hauptzollamt Frankfurt am Main

Eine haarsträubende Entdeckung hat ein Polizeihund namens Viggo am Flughafen Frankfurt gemacht. Der Vierbeiner kam einer 56-jährigen Frau auf die Schliche, die kurz zuvor aus São Paulo angereist war und etwas Großes im Schilde führte.

von Nina Brandtner, 05.08.2019

Tatsächlich versuchte die Frau, in ihrem Koffer stolze 2,5 Kilogramm Kokain nach Deutschland zu schmuggeln. Auf dem Schwarzmarkt ist eine derartige Menge Rauschgift etwa 95.000 Euro wert. Doch Polizeihund Viggo machte der Schmugglerin kurzerhand einen Strich durch die Rechnung. Bei einer Kontrolle habe der Labrador-Mischling an ihrem Koffer angeschlagen, wie es vom Zoll Frankfurt heißt.

Beim Anschlagen frieren Drogenspürhunde sozusagen ein: Sie verharren regungslos vor der Quelle des Geruchs und zeigen so ihren menschlichen Kollegen, dass sie etwas erschnüffelt haben.

Die Reaktion des siebenjährigen Viggos am Frankfurter Flughafen veranlasste das Zollamt dazu, den Koffer der Drogenkurierin zu röntgen und schließlich auseinander zu nehmen. Das weiße Pulver, das die Beamten in der Rückwand fanden, stellte sich tatsächlich als Kokain heraus. Die 56-Jährige wurde vorläufig festgenommen und sitzt nun in Untersuchungshaft.

Kokain
Zweieinhalb Kilo Kokain fand Drogenspürhund Viggo bei der Brasilianerin© Symbolbild Shutterstock