❗️ Neues Hund-und-Katzen-Quiz von Wamiz

Werbung

Komische Kreatur macht Anwohnern Angst, doch jetzt ist das Rätsel endlich gelöst

Seit zwei Monaten hält ein mysteriöses Tier komplett ohne Fell die Menschen in Ocean Springs (Mississippi) in Atem. Für viele steht fest: Das kann nur ein tierischer Vampir sein! Doch die Wahrheit überrascht alle.

von Stefanie Gräf

Am 20.06.20, 11:00 veröffentlicht

Wer streift da durch die Hinterhöfe von Ocean Springs? Die Anwohner rätseln seit Wochen über das merkwürdige Tier, das immer wieder auftaucht. Es hat vier Beine, einen langen Schwanz und eindeutig einen Raubtierkopf – aber es ist ganz sicher kein Hund. Und auch ein Kojote kann es nicht sein.

Ein Tier wie aus der Sage

Der Körper des Tieres ist ausgemergelt, seine Rippen stechen hervor. Und an seinem ganzen Körper ist kein Fell vorhanden, nur die dunkle, ledrige Haut ist zu sehen, die wie mit Krusten bedeckt ist. 

Schon raunen die ersten, dass es sich bei diesem Wesen um ein geheimnisvolles Fabelwesen handeln muss, den Chupacabra. Diese lateinamerikanische Kreatur soll angeblich Ziegen oder Schafen wie ein Vampir das Blut aussaugen. Dagegen spricht, dass dieser Vierbeiner hier ganz ist real und wohl auch kein Blut trinken möchte.

Das Rätsel wird durch Missy Dubuisson gelöst, die Gründerin und Direktorin der Tierschutzorganisation „Wild At Heart Rescue“ ist. Denn sie erkennt das Tier auf dem Foto sofort und kann auch das fehlende Fell erklären. 

Unerwartete Wendung

Tatsächlich handelt es sich um einen Fuchs, der unter einer schweren Hautkrankheit, der Räude, leidet. Diese wird durch Milben verursacht, nach und nach fällt das komplette Fell aus. Dubuisson reagiert sofort und tut alles, um dem Fuchs zu helfen. Als er nach Tagen endlich in die Falle tappt, stellt sich heraus, dass es sich um ein Weibchen handelt.

Die Füchsin wird nun von der Tierschutzorganisation aufgepäppelt. Auf die medizinische Behandlung hat sie gut angesprochen, das Fell wird sicherlich bald wieder nachgewachsen sein.