❗️ Teste gratis Katzenfutter ❗️

Werbung

Scheibe eingeschlagen, um Hund zu retten: Erst dann wird ihm sein fataler Fehler klar

Eingeschlagenes Autofenster dog-wow
© Facebook / Spotted Weston-super-mare

Was ein gut gemeinter Rettungsversuch war, wird für diesen Autofahrer zum Albtraum.

von Gabriele Breyer , 27.07.2020

 

Auto in der Sonne: Scheibe eingeschlagen

Ein Mann aus dem englischen Weston-super-Mare geht im Supermarkt einkaufen und lässt sein Auto auf dem Parkplatz in der Sonne stehen. Als er nach zwanzig Minuten zurückkommt, muss er mit Wut und Bestürzung feststellen, dass seine hintere Scheibe eingeschlagen ist.

Hund in Not war ein Plüschtier

Der Mann ist fassungslos, macht ein Foto und postet es mit folgender Erklärung auf Facebook:

Ich war nur zwanzig Minuten weg, um einzukaufen. Beim Zurückkommen finde ich meine Hinterscheibe eingeschlagen. Jemand hat den Plüschhund meiner Tochter für einen Hund in Not gehalten. Wie kann man nur so blöd sein?

Natürlich ist das ein bedauerlicher Irrtum. Aber so unklug war das Einschreiten des vermeintlichen Hunderetters nicht! Denn der Plüschhund der Tochter sieht tatsächlich täuschend echt aus.

Brauner Plüschhund
Der unglücklicherweise sehr authentisch aussehende Stoffhund
© Facebook / Spotted: Weston-super-mare

Was wäre gewesen, wäre hier tatsächlich ein Hund in dem überhitzten Auto eingeschlossen gewesen? Der arme Vierbeiner hätte die zwanzig Minuten vermutlich nicht überlebt. Seien wir ehrlich: Wahrscheinlich hätte jeder Hundefreund genauso gehandelt.