Wamiz Logo

Werbung

Mann hat noch eine Woche zu leben. Sein letzter Wunsch treibt allen die Tränen in die Augen!

Mann verurteilt © Facebook / Helping Mr. Richard and His Dogs

Ein Texaner, der im Sterben liegt, schreibt mit seinem letzten Wunsch Schlagzeilen.

von Aleksandra Pazik, 11.08.2019

Richard Ewers verbringt seine letzten Jahre damit, in der Region San Antonio in Texas Hunde in Not aufzunehmen, wie der Sender KWTX-TV berichtet.

Tödliche Erkrankung

Der Amerikaner liebt Hunde bedingunglos und startet aus Leidenschaft eine schöne Aktion. Leider wird während seiner Rettungsaktion bei Richard Magenkrebs diagnostiziert. Er muss sofort in eine Einrichtung für Palliativpflege, doch es gibt keine guten Neuigkeiten: Er hat nur noch eine Woche zu leben

Der selbstlose und mutige Mann äußert sofort seinen letzten Wunsch, der die 27 Hunde betrifft, die er in den letzten Jahren gerettet hat. Er möchte, dass man für jeden von ihnen eine Familie findet, da er nicht mehr für sie sorgen kann. 

So viel Solidarität!

Als die Neuigkeit über Richards Zustand sich verbreitet, mobilisieren sich unzählige Tierretter und Freiwillige, um seinen Traum zu verwirklichen. Mary Oyler von der Organisation Save Our Strays erklärt:

„Wir sind alle sehr traurig über diese Situation und wir wollen, dass sein letzter Wunsch in Erfüllung geht.“

Ein Wunsch geht fast in Erfüllung

Vor Richards Tod finden bereits 16 von 27 Hunden ein neues Zuhause. Die elf übrigen kommen bei unterschiedlichen Organisationen unter. So kann Richard friedlich einschlafen.

Nach seinem Tod werden zwei weitere Vierbeiner adoptiert und die Organisation Hearts United for Animals aus Nebraska holt die neun Restlichen zu sich. Es dauert sechs Stunden, bis sie alle zusammen haben, da die Tiere gerne frei in Richards Garten rumlaufen! 

 

We have very exciting news! This morning Hearts United for Animals from Auburn, Nebraska showed up to rescue the...

Posted by Helping Mr. Richard and His Dogs, San Antonio, TX on Tuesday, May 21, 2019

 

Es ist schön zu sehen, wie solidarisch sie die Menschen zeigen, um den letzten Wunsch eines guten Mannes zu erfüllen. Wir hoffen aus ganzem Herzen, dass die elf übrigen Hunde auch bald eine neue Familie finden.