News :
wamiz-v3_1

Werbung

Sie legt sich tot vor einen Hund. Doch sie ist nicht bekloppt, sondern einfach genial!

Frau liegt vor Hund
© Facebook / Lost & Found Pets Wa State

Manchmal muss man harte Geschütze auffahren. 

von Aleksandra Pazik, 10.08.2019

Als Amanda Guarascio erfährt, dass ein Hund seit Wochen in den Bergen herumstreunt, ohne dass jemand sich ihm nähern kann, bechließt sie zu handeln und ihr Glück zu versuchen, um dem ausgehungerten Hund zu helfen. Sie geht also an den Ort, wo der Hund zuletzt gesehen wurd, und versucht, ihn mit Futter anzulocken. Doch leider funktioniert es nicht.

Frau stellt sich vot Hund tot
Amanda stellt sich tot© Amanda Guarascio

Vorsichtige Annäherung

Nach dem ersten Fehlversuch kommt Amanda am nächsten Tag zurück und startet einen neuen Versuch. Sie tut so, als wäre sie verletzt, und legt sich auf den Boden.

„Ich habe mich mit dem Rücken zu Bear gelegt, so habe ich ihn getauft. Dann habe ich mich langsam zu ihm gerollt. Er fing an zu knurren und begann, mich einige Minuten zu beschnuppern, bevor er das Interesse verlor.“

Doch Amanda bleibt hartnäckig und gibt vor zu leiden. Auf diese Weise kann sie sich Bear nähern. Dieser scheint immer weniger Angst zu haben und sieht Amanda als eine Person, die Hilfe braucht.

Amanda muss noch ein weiteres Mal zurückkommen, um das volle Vertrauen des Hundes zu Gewinnen. Dieser geht schlißelich mit Amanda mit. Sie muss ihn bis zu ihrem Wagen tragen und bringt ihn direkt zum Tierarzt, der sich um ihn kümmert. Da es unmöglich ist, seine Familie zu finden, wird Bear in einem neuen Zuhause untergebracht, wo er ein glückliches Leben führt.