🐱 Gewinnspiel für Katzenfreunde 🎁

Werbung

Kamera zeigt Frau, die etwas in den Garten wirft: Die Wahrheit ist bestürzend

Nachbarschaftsstreitigkeiten gibt es überall und aus den verschiedensten Gründen. Oft stehen dabei Hunde oder Katzen im Mittelpunkt. Das ist unschön und muss nicht sein. Zumindest sollte es nie zu einer solch dramatischen Situation ausarten wie hier.

von Gabriele Breyer

Am 15.07.20, 19:00 veröffentlicht

Nachbarschaftsstreit kostet Hund fast das Leben

In diesem Fall hätte ein Nachbarschaftsstreit einem Hund namens Wrigley im US-Bundesstaat Colorado beinahe das Leben gekostet. Eines Tages beobachtet Wrigleys Halter auf einem Video seiner Überwachungskamera seine Nachbarin dabei, wie sie einen unerkennbaren Gegenstand in den Garten wirft.

Die Nachbarin ist auf dem Video deutlich zu erkennen, doch der Gegenstand bleibt glücklicherweise am Gartenzaun hängen und kommt nicht auf dem Boden an!

Nachbarin warf Giftköder in Garten

Wrigleys Herrchen ahnt nichts Gutes und schaut nach. Dabei entdeckt er mit Entsetzen, dass es sich bei dem Gegenstand um einen Giftköder handelt, der ganz offensichtlich für seinen Hund bestimmt ist. Glücklicherweise hat der Vierbeiner keine Gelegenheit daran zu schnuppern oder davon zu fressen.

Wrigleys Herrchen erhebt Anklage und geht mit dem Video vor Gericht. Margaret Werker, seine böswillige Nachbarin, wird daraufhin festgenommen und angesichts der eindeutigen Beweislage wegen Tierquälerei verurteilt.