News :
wamiz-v3_1

Werbung

Salvini: Kein Herz für Flüchtlinge, aber viel Geld für eine andere Sache

Salvini hat ein Herz für Katzen
© Facebook - Matteo Salvini

Durch einen speziellen Hilfsfonds, den das italienische Innenministerium bereitgestellt hat, soll geholfen werden. Jetzt hat eine Einrichtung hohen Besuch erhalten.

von Carina Petermann, 20.07.2019

Der italienische Innenminister Matteo Salvini besuchte die Tierrettungsstation Gattile del Verano in Rom, wo mehr als 450 Tiere von Freiwilligen der Tierschutzorganisation Onlus beherbergt, aufgepäppelt und betreut werden. Ein gewaltiges Projekt, das diese wichtige Aufgabe nur dank eines von der Regierung in Rom initiierten Fonds bewältigen kann, der finanzielle Mittel gegen Tiermissbrauch zur Verfügung stellt.

Kampf gegen Misshandlungen

Das Innenministerium hat insgesamt eine Million Euro für die Vorbeugung und Bekämpfung von Tiermissbrauch bereitgestellt. Dank dieses Fonds, auf den insgesamt 9 Regionen Italiens Zugriff haben, können sich dort ansässige Tierheime, in denen mehr als 50 Tiere leben, neue Geldmittel sichern. Sie haben dadurch die Möglichkeit, neue Darlehen in Anspruch nehmen, sodass ihre wertvolle Arbeit weitergehen kann. 

Der Besuch des Innenministers

Zu diesen Tierschutzeinrichtungen gehört auch das Gattile del Verano, dem der hierzulande umstrittene Matteo Salvini nun einen Besuch abgestattet hat. Auf seinem Facebook-Profil berichtet er darüber und schreibt:

„Ich bin froh, meinen Morgen im Katzenhaus von Verano in Rom verbracht zu haben. Das ist eine großartige Einrichtung, die Hunderte von vierbeinigen Freunden beherbergt. Mit dem heutigen Tag startet die vom Innenministerium finanzierte Initiative. Ziel ist es, so Tierhalter zu erkennen, die die Vorschriften nicht einhalten, über ausgesetzte und misshandelte Tiere zu berichten und Tierschutzorganisationen zu helfen, die Unterstützung benötigen."

Und die Bürger können alle mithelfen, indem sie das Innenministerium per E-Mail-Nachricht über Fälle von Missbrauch informieren.

Deutschland ist bereits aktiv

Auch in Deutschland erhalten Tierheime teilweise staatliche Fördermittel, so beispielsweise in Bayern. Im Jahr 2018 wurden zwei Millionen Euro vom Umweltministerium bereitgestellt, damit werden auch projektbezogene Maßnahmen zur Verbesserung des Tierschutzes sowie der Unterbringung von Fundtieren unterstützt.