wamiz-v3_1

Werbung

Kaufland: Diebe gibt es viele, aber dieser bricht einer Frau das Herz

Kaufland bei Nacht © Shutterstock

Denn es geht hier nicht um Geld, Schmuck oder Ähnliches - sondern um etwas viel Wichtigeres.

von Carina Petermann, 19.07.2019

Hunde mit zum Einkaufen zu nehmen, ist nicht immer eine gute Idee - gerade in diesem Fall hat es weitreichende Konsequenzen für eine Hundehalterin aus Neuss. Ihr geliebter Welpe Bronko wird nämlich gestohlen, als sie gerade im Discounter Lebensmittel in den Einkaufswagen legt - und das ist leider kein Einzelfall, immer wieder werden auch in Deutschland vor Geschäften angebundene Hunde von Fremden einfach mitgenommen.

Nur wenige Minuten lang soll Bronko auf sein Frauchen warten, als diese im Kaufland in Neuss die letzten Einkäufe erledigt. Schließlich sind Hunde in Discountern in den meisten Fällen verboten. Als die Frau jedoch mit vollen Einkaufstüten auf den Parkplatz tritt, ist ihr geliebter Welpe spurlos verschwunden.

Augenzeugen berichten, dass eine etwa 1.70 Meter große Frau, mit blondem, schulterlangen Haar, einem Fahrrad und roter Lederjacke den Hund mitgenommen haben soll. Nach Aussage der Kinder, die die Tat gesehen haben wollen, soll die Frau mit samt dem Hund im vorne an ihrem Rad angebrachten Körbchen davongefahren sein. 

Der Mischling ist braun und hat schwarze Pfoten, sein Aussehen erinnert etwas an das eines Dobermanns. Die Polizei hat Hinweise entgegen genommen und setzt sogleich alles daran, Bronko wiederzufinden. Und tatsächlich: Wenig später kann der junge Hund aufgespürt und zurück zu seiner Familie gebracht werden. Er wurde in der Wohnung einer 37-Jährigen gefunden, gegen die Frau wird nun ermittelt.

 
Posted by Drea Ne on Tuesday, July 16, 2019

 

Was tun, wenn der eigene Hund verschwunden ist?

Wenn der geliebte Vierbeiner gestohlen wurde, hat man als Hundehalter mehrere Möglichkeiten zu reagieren: Zunächst ist es hilfreich, viele Helfer zu organisieren und sich im näheren Umkreis umzuschauen, da es sein kann, dass der Dieb mit dem Hund noch unterwegs ist. 

Auch Passanten auf dem Weg anzusprechen, kann eine gute Option sein, um Hinweise zum Täter zu erhalten. Außerdem kann es sein, dass sich diese bereit erklären, bei der Suche mitzuhelfen - und mehr Augen sehen auch mehr.

Parallel dazu empfiehlt es sich, direkt bei der Polizei Meldung zu machen. Möglicherweise leiten die Beamten direkt die Info an die Kollegen auf Streife weiter, die dann sofort die Augen offenhalten können. Auch das Ansprechen von Taxifahrern um sie um ihre Aufmerksamkeit zu bitten, kann hilfreich sein - diese fahren durch die ganze Stadt und treffen möglicherweise zufällig auf den vermissten Hund. 

Sollte das alles nicht helfen, lohnt sich ein Blick in die örtlichen Tierheime. Vielleicht hat es sich der Dieb doch anders überlegt und dann wäre das unter Umständen die erste Anlaufstelle. Anschließend sollte bei der Polizei eine Anzeige gegen Unbekannt gestellt werden. 

In ländlichen Gebieten empfiehlt es sich, den örtlichen Jagdverein zu informieren, damit unter Umständen nicht auf den Hund geschossen wird, falls er im Wald auftauchen sollte. Selber auf Portalen im Internet oder Facebook einen Aufruf zu starten, kann ebenfalls helfen, da so viele Menschen mehr erreicht werden können. 

Auch auf Ebay Kleinanzeigen könnte man fündig werden, falls der Dieb das Tier verkaufen und so Profit daraus schlagen will. Wichtig: Sollte der eigene Hund tatsächlich gefunden werden, ist es ratsam, sich nicht als der Besitzer, sondern als Interessent auszugeben. Beim verabredeten Termin mit dem Dieb sollte dieser dann überrascht und die Polizei hinzu bestellt werden.