wamiz-v3_1

Werbung

100 Hunde von Flüchtlingen: Salvinis Plan sorgt für Aufregung

Innenminister Matteo Salvini, er gehört der Lega Nord an
© Shutterstock

Ein Appell des italienischen Innenministers Matteo Salvini sorgt derzeit für Aufregung. Im Mittelpunkt seines Plans: 117 Hunde, die in einer Unterkunft für Flüchtlinge zurückgelassen wurden.

von Stefanie Gräf, 15.07.2019

Salvini hat dazu aufgerufen, die Stadt Mineo in der Provinz Catania zu unterstützen – durch die Adoption von Hunden. Salvini spricht sich mit seiner Botschaft für die Adoption dutzender Hunde aus, die nach der Schließung eines Aufnahmezentrums zurückgelassen wurden. Sie suchen nun dringend ein neues Zuhause.

Der Appell

„Wir brauchen Sie, um eines der vielen Probleme zu lösen, mit denen wir konfrontiert sind: 117 Hunde sind in diesem Moment die letzten Gäste des Mineo Migrant Centers (Ct), das aus Kostengründen geschlossen wurde. Bis zum 31. August müssen wir eine Unterkunft für diese Tiere finden.“

In der Einrichtung waren Ausländer untergebracht, die Hunde bei sich hatten. Nun scheint das Schicksal der Tiere in den Händen der italienischen Bürger zu liegen, denn Salvini bittet entweder um finanzielle Unterstützung oder noch besser darum,

„die Türen seines eigenen Hauses zu öffnen“. 

Die Kritikpunkte

Für seinen Aufruf gab es jede Menge Kritik. Journalisten spotten etwa, dass ausgerechnet der Minister, dessen erklärtes Motto „die Italiener zuerst“ ist, nun dazu auffordert, sich um Hunde von Migranten zu kümmern. Der Knackpunkt: Während einerseits Menschen unerwünscht sind, wird paradoxerweise zugleich gefordert, sich Sorgen um die Hunde zu machen. Italienische Kirchenvertreter kritisieren, dass die Menschen sich selbst überlassen werden, während für die Hunde um Hilfe gebeten wird.

Die Antwort des Ministers ließ jedoch nicht lange auf sich warten:

„Ich versuche 117 verlassenen Hunden zu helfen. Auch das ist der Linken nicht recht, komisch."

Hunderte Unterstützer haben inzwischen zustimmende Botschaften auf seiner Facebook-Seite hinterlassen. Rechts oder links, Unterstützer oder nicht, wichtig ist doch, dass diese Hunde eine Familie finden. Adoptieren, nicht kaufen!

 

Amici, abbiamo bisogno di voi! 117 cani sono gli ultimi ospiti del CARA di Mineo che come promesso ieri abbiamo chiuso, risparmiando un sacco di soldi. Entro il 31 agosto questi amici devono trovare una nuova casa! C'è qualcuno di voi che può dare una mano, con un contributo economico o aprendo le porte di casa? Potete trovare tutte le informazioni utili su 👉 www.comune.mineo.ct.it

Posted by Matteo Salvini on Wednesday, July 10, 2019