❗️ Neues Katzenfutter für Allergiker ❗️

Werbung

Nachbarin auf frischer Tat ertappt: Polizei macht sich auf den Weg

Hund und Nachbarin dog-angry
© Screenshot

Wie grausam Menschen nur sein können zeigt ein Fall aus den USA. Das Ganze geschieht auch noch vor den Augen eines Kindes.

von Carina Petermann

Am 26.06.21, 14:00 veröffentlicht

Es ist kein schöner Anblick, wenn ein Tier misshandelt wird. Im Lancaster County überrascht 2019 ein Mann seine Nachbarin, die ihren Hund zu schlägt und ihn mit Füßen tritt - und das auch noch vor den Augen ihres neunjährigen Sohnes.

Ein Blick genügt und der Mann verständigt die Polizei. Bis zum Eintreffen der Beamten zückt er sein Smartphone, filmt die schockierende Szene und stellt sie ins Netz. Mittlerweile wurde es wieder gelöscht.

 

Von den Beamten zur Rede gestellt, streitet die Frau erst einmal ab, ihren Hund geschlagen und misshandelt zu haben. Sie behauptet, ihm nur einen Schlag auf den Kopf gegeben zu haben, weil er angeblich ihren Sohn beißen wollte.

Doch auf dem Video, das sich im Netz in Windereile verbreitet, sieht die Sache ganz anders aus. Hier ist keine Spur eines aggressiven Verhaltens des Hundes zu sehen! Dafür ist der arme Trigger, so der Name des Vierbeiners, jetzt übersäht mit blauen Flecken, vor allem im Bereich der Rippen und der Lunge.

Der Hund wird jetzt erst einmal vom örtlichen Tierschutzverein betreut. Die Frau dagegen ist inhaftiert worden und wird sich jetzt wegen Tierquälerei und Anstiftung Minderjähriger zur Tierquälerei verantworten müssen.