News :
wamiz-v3_1

Werbung

Schlimme Nachrichten von Tierheim-Hunde-Baby: „Uns zerreißt es das Herz!"

Chihuahua Welpe Tierheim Hersbruck
© Facebook / Hersbrucker Tierheim

Manche Nachrichten treiben einem wirklich die Tränen in die Augen, vor allem wenn es dabei um ein unschuldiges Tierbaby geht. Was die kleine Chihuahua-Hündin Maya erdulden musste, macht sogar hartgesottene Tierheim-Mitarbeiter fassungslos. Alle suchen nun mit Hochdruck nach dem Tierquäler.

von Stefanie Gräf, 02.07.2019

„Wieso?”, ist die Frage, die sich einem bei diesem Fall direkt aufdrängt. Wieso musste dieser Chihuahua-Welpe so sehr leiden? Gerade einmal zehn oder höchstens zwölf Wochen hatte Maya, so tauften sie die Mitarbeiter im Tierheim Hersbruck, Zeit zu leben. Ein qualvolles Leben, wie ihr miserabler Zustand verriet. Und nun ist es zuende.

Ausgesetzt und hilflos

Der unterernährte Welpe sitzt in der Nähe einer Schule in Lauf an der Pegnitz, als ein Sportler ihn findet. Die winzige Hündin, die bequem in eine Hand passt, ist so schwach, dass sie nicht einmal mehr alleine stehen oder laufen kann

Eine Passantin macht Nägel mit Köpfen und alarmiert direkt die Polizei, die das Tierheim in Hersbruck kontaktiert. Der Notdienst macht sich aufgrund der beunruhigenden Nachrichten sofort auf den Weg. 

Vor Ort wird klar: Das hier ist ein echter Notfall! Es steht schlecht um die Kleine, sie ist nicht nur gefährlich dünn, sondern hat außerdem noch komplett vereiterte Augen. Die letzte Hoffnung ist die Tierklinik in Nürnberg – dorthin wird der Chihuahua-Welpe umgehend gebracht. In der verzweifelten Hoffnung, sein junges Leben zu retten.

Ein Kampf und Leben und Tod

Eine ganze Nacht lang kämpfen die Tierärzte um Maya. Doch am nächsten Morgen wird klar: Diesen Kampf müssen sie aufgeben. Die kleine Hündin ist nicht zu retten. Um ihr weitere Qualen zu ersparen, schläfern die Veterinäre sie ein.

Die Mitarbeiter des Tierheims suchen nun mit Hochdruck nach dem Halter des Welpen. Alles deutet darauf hin, dass man sich ihrer einfach entledigt und sie ausgesetzt hat. Dafür sprechen der schlechte Allgemeinzustand sowie die Tatsache, dass das Tier kein Halsband trug.

Wer Hinweise zum Halter geben kann, ist gebeten, sich direkt beim Hersbrucker Tierheim oder bei der Polizei von Lauf a. d. Pegnitz zu wenden.

 

Update: Fundwelpe aus Lauf an der Pegnitz verstorben Uns zerreißt es das Herz. Für Welpe Maya kam jede Hilfe zu...

Posted by Hersbrucker Tierheim on Wednesday, June 26, 2019