Wamiz Logo

Werbung

Frau findet blinden Hund und postet Anzeige auf Facebook. Sie hätte nie gedacht, wohin die Reise führen würde!

Beste Betreuung für den Terrier-Mix © Polizei Miesbach

Als ein niedlicher Hund einer Frau in Oberbayern vor das Auto läuft, ist sie zunächst erschrocken, doch dann will sie helfen. Als sie die Polizei einschaltet, wird aber alles noch komplizierter. Denn niemand kennt dieses Tier.

von Stefanie Gräf, 15.07.2019

Mysteriöser Fundhund

Am Donnerstagabend meldet sich die 19-jährige Frau bei der örtlichen Polizei – im Gepäck ein kleiner Terrier-Mix. Er ist ihr gerade auf der Straße vor das Auto gelaufen, orientierungslos, denn er ist fast blind, wie sich herausstellt. Ein Halter ist weit und breit nicht zu sehen. Die Polizei versucht direkt zu helfen, stößt aber ganz schnell an ihre Grenzen.

Denn der Hund ist ausgesprochen rätselhaft: Er ist zwar gechippt, aber merkwürdigerweise ist die Nummer nirgends registriert. Und auch eine Vermisstmeldung liegt nicht vor. Ein Tier, das es nicht gibt?

Facebook als Retter

Die Polizisten wissen zunächst nicht, wie sie das Rätsel lösen sollen, aber schnelle Hilfe tut not. Daher sprechen sie eine 29-jährige Tierfreundin aus Miesbach an, ob sie den kleinen Kerl erst einmal beherbergen kann. Sie sagt zu – und wird direkt aktiv: Die Frau nutzt das Internet und postet den Hund und seine Geschichte bei Facebook. In der Hoffnung, so vielleicht sein Geheimnis zu lüften und ihn seinen Haltern zurückgeben zu können.

Tegernsee
In Miesbach in der Nähe vom Tegernsee war die Familie in Urlaub© Shutterstock

Und tatsächlich: Die Tierklinik im nahegelegenen Neuhaus meldet sich, dort liegt eine Vermisstmeldung vor! Die Lösung des Rätsels weist nach Irland. Denn der Terrier-Mix gehört einer irischen Familie, die in Bayern Urlaub macht. Und beim Abendspaziergang büxte der vierbeinige Urlaubsgast aus und erkundete auf eigene Faust die schöne Umgebung. Das erklärt aber auch, wieso seine Chip-Nummer in keiner der (deutschen) Datenbanken zu finden war.

Am Ende wird alles gut

Noch am späten Abend holt die überglückliche Familie den Ausreißer ab. Der zeigt seine Dankbarkeit den engagierten und tierfreundlichen Polizisten gegenüber auf ganz spezielle Art und Weise – er markiert den Autoreifen des Einsatzfahrzeugs. 

Vielleicht ein Zeichen, dass er im nächsten Urlaub unbedingt wieder nach Oberbayern zurückkommen möchte?