News :
wamiz-v3_1

Werbung

Familie zieht aus und begeht dabei das Schlimmste aller Verbrechen

Umzug
© Shutterstock

Ein Gerichtsvollzieher dringt in eine Wohnung ein, um nach dem Rechten zu schauen, nachdem sich eine Familie still und heimlich aus dem Staub gemacht hat. Was ihn nach dem Aufbrechen der Tür dahinter erwartet, verschlägt ihm dann doch den Atem.

von Gabriele Breyer, 13.07.2019

Eine traurige Hinterlassenschaft

Hinter der Tür erwartet den Gerichtsvollzieher ein trauriges Bild. Ein völlig abgemagerter Hund! Das arme Tier besteht praktisch nur noch aus Haut und Knochen. Der offensichtlich von der Familie wissentlich zurückgelassene Hund wird sofort der örtlichen Tierschutzorganisation (SPA Marseille Provence) übergeben, die versucht dem armen Tier noch zu helfen. Doch leider kommt für den armen Vierbeiner jede Hilfe zu spät. Er stirbt kaum eine Stunde nach seiner Einlieferung ins Tierheim.

Die Tierschutzorganisation ist empört, postet ein Foto des armen Hundes auf ihrer Facebook-Seite und schreibt dazu:

Der mehr als zwölf Jahre alte Hund starb langsam ab... an Hunger, Durst, Einsamkeit, Kälte... Und wie alle Tiere mit Emotionen hat er bestimmt auch noch voller Liebe an seine Menschen gedacht und sich gefragt, ob ihnen nicht etwas passiert ist.

Die SPA Marseille Provence hat Klage wegen Tiergrausamkeit erhoben. Die Hundebesitzer werden sich vor Gericht ihrer herzlosen Tat verantworten müssen.