Wamiz Logo

Werbung

Jugendliche werfen Hund vor Auto: Riesen-Überraschung nach Polizei-Bericht

Das arme Tier wurde schwer verletzt © Facebook - Berufstierrettung Rhein-Neckar

Die Geschichte ist so gemein, dass sie bei Facebook in den letzten Tagen hohe Wellen schlug: Jugendliche sollen in Worms einen kleinen Hund geklaut haben. Als man sie dann erwischt hat, haben sie das Tier einfach weggeworfen – und zwar direkt vor ein fahrendes Auto. Alles nur frei erfunden?

von Stefanie Gräf, 03.07.2019

Hund vom Auto angefahren

Fakt ist: In Worms gibt es einen kleinen Hund, der vor knapp zwei Wochen schwer verletzt wurde, und zwar durch einen Zusammenprall mit einem fahrenden Auto. Doch über die wahre Ursache gehen die Meinungen deutlich auseinander.

Die erste Version, die die Berufstierrettung Rhein-Neckar bei Facebook veröffentlichte, löste einen allgemeinen Aufschrei der Empörung aus. Laut Aussagen von Augenzeugen und Beteiligten haben angeblich Jugendliche den kleinen Hund achtlos direkt in ein vorbeifahrendes Auto geworfen. Zuvor hatten sie ihn aus Spaß am Fischmarkt in Worms gestohlen und mitgenommen. Als man sie entdeckt, hätten sie das Tier schnell loswerden wollen. Mit verheerenden Folgen...

Durch den Zusammenprall wurde der kleine Vierbeiner schwer verletzt, so sehr, dass Augenzeugen vor Ort in Tränen ausbrechen, weil er sich „so quälen muss“. Die Tierrettung vermeldet inzwischen, dass er sich in tierärztlicher Behandlung befindet, es ihm aber bereits besser geht.

Die Polizei vermeldet etwas anderes

Doch jetzt hat die Polizei ihren eigenen Untersuchungsbericht veröffentlicht – und der klingt vollkommen anders! Was ist denn nun wahr?

Nach Angaben der Polizei wurde der Hund nicht gestohlen; vielmehr ist er kurz vor dem Unfall von einem Anwesen in der Nähe entlaufen. Er rannte dann über die Straße, hin zu einem Vater mit einer 10-jährigen Tochter. Diese nimmt den kleinen Kerl hoch, um ihn zu streicheln. Danach setzt sie ihn wieder auf den Boden.

Und der Hund sei auch nicht geworfen worden! Vielmehr lief er spontan los, als das Mädchen ihn absetzt – unglücklicherweise direkt vor ein vorbeifahrendes Auto, das ihn erwischt. Bleibt die Frage, welche Version nun wahr ist. Die Berufstierrettung Rhein-Neckar beharrt auf ihren Angaben, so sollen ihr entsprechende Zeugenaussagen vorliegen. Hoffentlich wird der Sachverhalt schnellstmöglich aufgeklärt.

 

✴️ UPDATE 21.06.19 um 11:00 Uhr Nach einem Gespräch mit der Polizei stellt sich nun heraus, dass es derzeit mehrere...

Posted by Berufstierrettung Rhein Neckar on Thursday, June 20, 2019