wamiz-v3_1

Werbung

Alter Mann mit Hund: LKW-Fahrer bekommt die Geschichte nicht mehr aus dem Kopf

Der alte Mann wirkt erschöpft und mutlos © Facebook - Brenton Smart

Ein australischer Brummifahrer macht sich Sorgen, als er an einer Straße am Stadtrand von Adelaide einen erschöpften, alten Mann mit dem Hund sieht. Er hält an und fragt, ob alles in Ordnung ist. Was er dann erfährt, rührt nicht nur ihn zu Tränen. 

von Stefanie Gräf, 21.06.2019

Ist der Mann in Not?

Australien ist kein einfaches Land zum Leben. Neben großen Städten gibt es zahlreiche unwirtliche Wüstengegenden. Die Hitze im Sommer geht manchmal an die Grenze des Zumutbaren. Deshalb stoppt der LKW-Fahrer auch besorgt, als er auf der Rückfahrt noch immer den alten Mann mit seinem Hund neben einem umgebauten Buggy am Straßenrand sitzen sieht. Mutlos wirkt er, verzweifelt. 

Auf seine Frage, ob mit dem Mann alles ok ist, bekommt er eine Geschichte zu hören, die ihn tief bewegt. Denn sie erzählt von großem menschlichen Leid.

Der Grund: eine Tragödie

Der Grund, wieso der ältere Mann mit seinem Hund und dem Buggy auf der Straße lebt, ist tragisch: Vor einem Jahr hat die Tochter des Mannes Selbstmord begangen. Der Druck durch einen langwierigen Sorgerechtsstreit um ihre vier Kinder war zu viel für sie geworden. Im November 2018 setzte sie daher ihrem Leben freiwillig ein Ende.

Für den Vater, Paul Murcott, brach eine Welt zusammen. Er kann nicht so weitermachen wie bisher, so als wäre nichts Dramatisches geschehen. Das Ganze ist für ihn ein Schock und auch er leidet unter Depressionen.  

Ein Marsch für Shona Mai

Um sich aus seiner Hilflosigkeit zu befreien, beschließt er, etwas zu tun. Er will mit einem Erinnerungsmarsch durch Australien die Bevölkerung darauf aufmerksam machen, dass mit dem Gesundheitssystem etwas nicht stimmt. Es muss mehr für psychisch Erkrankte getan werden – vielleicht hätte seine Tochter sich dann auch zum Weiterleben entschlossen.

Und so macht er sich mit seinem Hund RJ auf den Weg von Adelaide nach Canberra – 1000 Kilometer lang. Das Projekt kann auf der Facebook-Seite „A Trek for Shona Mai RIP“ verfolgt werden, auch Spenden werden gern angenommen.

Trotz Problemen wie platte Reifen oder kaputte Kugellager überwiegen für Murcott die positiven Eindrücke bei dieser Aktion. Besonders die Freundlichkeit fremder Menschen und intensive Gespräche mit Leuten, die ebenfalls jemanden verloren haben, hilft ihm ins Leben zurück.

 

Well here we are again back on the road in NSW RJ take's the opportunity to give me a big sloppy kiss up the chops...

Posted by A Trek for Shona Mai. RIP on Thursday, June 6, 2019
 

Gabby Rowe came and paid me a visit from Renmark today and look what has been organized for Shona, timing was good as Shonas birthday 18-5

Posted by A Trek for Shona Mai. RIP on Friday, May 17, 2019