Wamiz Logo

Werbung

Flammenhölle: „Schwiegertochter gesucht”-Kandidat verliert beste Freundin

Schwiegertochter gesucht Peter Wohnungsbrand © Privat / RTL

Die Flammen überraschten ihn im Schlaf: Der ehemalige „Schwiegertochter gesucht”-Kandidat Peter aus Gelsenkirchen konnte sich vergangene Woche nur in letzter Sekunde aus seiner lichterloh brennenden Wohnung retten - doch er war nicht allein in der Flammenhölle: Drei Katzen und ein Hund lebten mit ihm.

von Carina Petermann, 03.06.2019

Er konnte nicht alle seine Tiere retten

Bei einem Wohnungsbrand sein gesamtes Hab und Gut zu verlieren, ist schon schrecklich genug. Viel schlimmer muss es noch sein, wenn man bei dem Versuch, sich selbst zu retten, seine Haustiere zurücklassen muss. So erging es nun dem 39-Jährigen Peter: „Als ich wachgeworden bin, schossen mir schon die Flammen aus der Küche entgegen”, berichtet er gegenüber Der Westen. Er hatte offenbar versucht, sich nach einem Arbeitstag etwas zu kochen, schlief dabei allerdings ein.

Zwar schafft es der Gelsenkirchener, seinen Hund zu befreien, doch seine Katzen kann er nicht alle retten.

Eine der Samtpfoten stirbt in den Flammen, eine weitere wird noch immer vermisst. Nur eine der Katzen ist aktuell sich im Tierheim und wartet darauf, von ihrem Herrchen abgeholt zu werden.

Der ist „momentan [...] ja quasi obdachlos”, wie er selbst sagt, und muss nun auf die Hilfe von Freunden und Familie hoffen. Immerhin kam der Ex-Kandidat von „Schwiegertochter gesucht”, der 2017 mit seiner Mutter Bernhardine in der Kuppel-Show bei RTL zu sehen war, einigermaßen glimpflich davon: Er wurde mit einer Rauchgasvergiftung im Krankenhaus behandelt.

 
Letzte Folge "Schwiegertochter gesucht"

Im kultivierten Kohlenpott bittet Peter zum Tee und möchte Brigitte seine Vorliebe für Japan näher bringen. Finden die beiden heute Abend genug Gemeinsamkeiten für eine gemeinsame Zukunft? 🍵🇯🇵

Posted by Schwiegertochter gesucht on Sunday, December 10, 2017