News :
wamiz-v3_1

Werbung

Mann in Panik: Er sieht etwas aus seinem Geschirrspüler ragen und ruft sofort die Polizei

Der Geschirrspüler als Falle
© Facebook / Kantonspolizei Thurgau

Um Mitternacht klingelt auf der Polizeistation das Telefon: Für die Beamten sollte es der ungewöhnlichste Einsatz ihrer Karriere werden.

von Stefanie Gräf Datum der Veröffentlichung 03.06.2019

Tierkinder unternehmen gerne mal Erkundungstouren und meistens freuen wir uns über ihre tollpatschigen Exkursionen, die besonders niedlich sind. Hochdramatisch ist dagegen, was vergangene Woche in Arbon im schweizerischen Kanton Thurgau abläuft.

Hilferuf um Mitternacht

Gegen Mitternacht klingelt auf der Wache der Kantonspolizei das Telefon, der Gesprächspartner ist furchtbar aufgeregt und was die Polizisten aus ihm herausbekommen, klingt wirklich unglaublich. Sofort fahren sie zum Anrufer nach Arbon und als sie dort ankommen, trauen sie zuerst ihren Augen nicht.

Man muss wirklich zweimal hinschauen, um überhaupt die Dramatik zu erkennen: Eine winzige Samtpfote ragt aus dem schmalen Spalt direkt unter der Geschirrspülmaschinentür hervor, ein verzweifelter Versuch des Tierchens, sich selbst zu befreien. Doch vergeblich.

Nur ein Pfötchen ist noch zu sehen

Einem Katzenbaby ist es am Abend offenbar zu langweilig geworden, daher beginnt es, die heimische Wohnung genauer zu inspizieren. Unglücklicherweise steht die Tür des Geschirrspülers einen kleinen Spalt auf und zieht das Interesse des Kätzchens direkt auf sich.

Zwar ist der Spalt zwischen der Tür und dem Sockel des Geräts winzig, doch das ist kein Hinderungsgrund. Das neugierige Katzenkind zwängt sich in das Gerät hinein – aber kommt nicht wieder von selbst heraus.

Die Polizei – dein tierfreundlicher Helfer

Die ratlosen Tierhalter wissen sich nicht anders zu helfen und alarmieren in ihrer Not die Polizei. Diese fackelt nicht lange und eilt zur Rettung der winzigen Samtpfote. Zwei Männer bauen den Geschirrspüler mit geeignetem Werkzeug und hochmotiviert auseinander.

Nach einer halben Stunde ist es soweit: Das Kätzchen ist gerettet!

Auf Facebook freut sich die Kantonspolizei Thurgau über das gelungene Happy End durch die tierfreundlichen Mitarbeiter.

 

Dieses kleine Katzenbaby hat gerade ziemlich ungemütliche Minuten überstanden! Zum Glück sind unsere Polizisten...

Posted by Kantonspolizei Thurgau on Tuesday, May 28, 2019