Wamiz Logo

Werbung

Ab sofort: Geldstrafe für Hundebesitzer, die keinen Kotbeutel bei sich haben!

Hundekotbeutel © Shutterstock

Gassigehen kann jetzt manchen Hundehaltern jetzt teuer zu stehen kommen.

von Carina Petermann, 24.05.2019

Die Stadt Wuppertal in NRW hat entschieden: Hundehalter müssen nun beim Gassigehen mit ihrem Hund stets einen Kot-Beutel mit sich führen. Rund 10 Euro werden fällig, wenn gegen die Auflage verstoßen wird. Beim zweiten Mal werden es dann 20 Euro, dann 40 Euro und so weiter.

Ein Taschentuch reicht nicht aus

Bislang drohte ein Bußgeld nur dann, wenn das Geschäft des Hundes nicht entsorgt wurde. Die Pressesprecherin der Stadt erklärt gegenüber der Rheinischen Post:

„Bislang hieß es, dass die Hundehalter geeignete Materialien zur Reinigung dabei haben müssen. Dann wurde ein Papiertaschentuch vorgezeigt.“

 Aus diesem Grund schreibt die Stadt nun ausdrücklich vor, dass es eine Kot-Tüte sein muss. In der Bevölkerung stößt die Maßnahme auf viel Zustimmung.